Premier League: Haaland überragend – Manchester City sorgt im Derby für ManUnited-Debakel 

Publiziert

Premier LeagueHaaland überragend – Manchester City sorgt im Derby für ManUnited-Debakel 

Mit einem fantastischen Auftritt im Manchester-Derby hat ManCity seine Klasse gezeigt. Besonders Erling Haaland und Phil Foden lieferten ab. 

von
Nils Hänggi
Sven Forster
1 / 3
Erling Haaland freut sich über seine drei Treffer gegen Manchester United. 

Erling Haaland freut sich über seine drei Treffer gegen Manchester United. 

Getty Images
City spielt unglaublich stark. Hier zu sehen: Manuel Akanji. 

City spielt unglaublich stark. Hier zu sehen: Manuel Akanji. 

AFP
Eine wirkliche Chance hat Manchester United am Sonntagnachmittag nicht. 

Eine wirkliche Chance hat Manchester United am Sonntagnachmittag nicht. 

Getty Images

Darum gehts

Noch vor der Halbzeitpause verliessen United-Fans in Scharen das Etihad Stadium. Nach einer Desaster-Halbzeit glaubten die Fans von Manchester United nicht mehr an eine Kehrtwende. Ihre Meinung war verständlich. In den ersten 45 Minuten des Manchester-Derbys führte das Team von Pep Guardiola die Mannschaft von Erik ten Hag vor – und wie. 

Schon nach acht Minuten traf Phil Foden zur Führung. Superstar Erling Haaland legte innerhalb von drei Minuten (34. und 37.) zwei Treffer nach, dann war es erneut Foden, der kurz vor der Pause (44.) zum 4:0-Pausenstand erhöhte. ManCity war mindestens eine Klasse besser, ManUnited spielte teilweise ohne Plan. 

Akanji in der Startelf, Ronaldo auf der Bank 

Das ging auch im zweiten Abschnitt so weiter – zwar erzielte Millionen-Transfer Antony das 1:4 aus Sicht der Red Devils, doch ManCity strotzte weiter vor Spielfreude. Besonders Erling Haaland zeigte einmal mehr seine Klasse. In der 64. Minute schnürte er den Hattrick. In der 72. Minute bereitete er den Hattrick von Teamkollege Foden vor. Von ManUnited kam nicht mehr viel. Martial sorgte mit dem 2:6 und 3:6 noch für eine Ergebniskosmetik. 

Der Schweizer Nati-Star Manuel Akanji stand bei City in der Startelf. Mit Cristiano Ronaldo bekam er es nicht zu tun. Der Portugiese sah das Debakel von der Bank aus. 

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung

4 Kommentare