Aktualisiert 26.02.2014 11:24

Champions League

Manchester United blamiert sich in Piräus

Manchester United verliert das Achtelfinal-Hinspiel bei Olympiakos-Piräus mit 2:0. Die Griechen zeigen eine beherzte Leistung und gehen als verdiente Sieger vom Platz.

von
hua

Olympiakos Piräus sorgte für die erste Überraschung in der diesjährigen K.-o.-Phase der Champions League. Der griechische Meister kam gegen Manchester United zu einem hochverdienten 2:0-Sieg und hat nun in drei Wochen im Old Trafford reelle Chancen, erstmals seit 1999 wieder in die Viertelfinals der Königsklasse einzuziehen.

Alejandro Domínguez (38.) und der von Arsenal ausgeliehene Joel Campbell (55.) verwandelten mit ihren Toren das Georgios-Karaiskakis-Stadion im historischen Hafen von Athen in einen Hexenkessel. Der Argentinier Domínguez lenkte kurz vor der Pause einen Schuss von Captain Giannis Maniatis unhaltbar für Torhüter David De Gea ab, zehn Minuten nach dem Seitenwechsel liess Campbell dem Spanier im Tor der United mit einem Schlenzer aus 25 Metern keine Chance. De Gea musste in der Champions League erstmals nach 400 Minuten ohne Gegentreffer wieder hinter sich greifen, nachdem Manchester United die letzten vier Spiele in der Vorrunde zu null gespielt hatte.

Doch nicht nur in der Defensive offenbarte Manchester Schwächen. Auch im Angriff brachten die «Red Devils» kaum etwas zu Stande. Wayne Rooney, der vor wenigen Tagen seinen Vertrag für einen kolportierten Wochenlohn von 450'000 Franken vorzeitig bis Juni 2019 verlängert hatte, konnte sich kaum einmal in Szene setzen. Die einzige Chance auf einen Auswärtstreffer, welcher die Situation der Engländer substanziell verbessert hätte, vergab Rooneys Sturmpartner Robin van Persie in der 82. Minute, als der Holländer den Ball aus aussichtsreicher Position knapp über das Tor schoss.

Die letzte Chance der Red Devils

Für Manchester United und seinen Trainer David Moyes, der im letzten Sommer das schwere Erbe von Alex Ferguson angetreten hatte, ist die Champions League die letzte Chance, die Saison einigermassen versöhnlich zu beenden. In der Tabelle liegen die «Red Devils» mit 15 Punkten Rückstand auf die Tabellenspitze auf Rang 6. Nun droht auch in der Champions League das vorzeitige Aus. Vor allem die Art und Weise, wie Manchester United in Piräus auftrat, dürfte die Verantwortlichen des englischen Rekordmeisters nachdenklich stimmen.

Olympiakos Piräus - Manchester United 2:0 (1:0)

Georgios Karaiskakis. - SR Rocchi (It).

Tore: 38. Dominguez 1:0. 55. Campbell 2:0.

Olympiakos Piräus: Roberto; Leandro Salino, Manolas, Marcano, Holebas; Maniatis, N'Dinga; Campbell (67. Fuster), Dominguez (76. Machado), Perez (86. Valdez); Olaitan.

Manchester United: De Gea; Smalling, Ferdinand, Vidic, Evra; Cleverley (61. Kagawa), Carrick; Valencia (60. Welbeck), Rooney, Young; Van Persie.

Bemerkungen: Olympiakos Piräus ohne Saviola (verletzt), Manchester United ohne Mata (nicht spielberechtigt). Verwarnungen: 3. Evra (Hands). 90. Ferdinand (Foul).

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.