Aktualisiert

Manchester United holt den Titel

Manchester United fehlt nur noch ein Titel, um Liverpool als englischer Rekordmeister abzulösen. Die «Red Devils» liessen sich in der 38. Runde der Premier League in Wigan nicht mehr vom 17. Gewinn der Meisterschaft abbringen.

Der finale Spieltag, vor dem erstmals seit 40 Jahren zwei Teams punktgleich waren, lief ganz nach dem Gusto von Manchester United ab. Cristiano Ronaldo brachte das Team von Sir Alex Ferguson mit seinem 31. Saisontor (33.) per Foulpenalty in Führung. Damit hätte Chelsea sein Heimspiel gegen die Bolton Wanderers mit 20 (!) Toren Unterschied gewinnen müssen. Die Geschichte im 30 km von Manchester entfernten Wigan schrieb im strömenden Regen aber nicht der portugiesische Liga-Topskorer Ronaldo, sondern Ryan Giggs.

Der 34-jährige Waliser wurde in der zweiten Halbzeit eingewechselt und egalisierte mit seinem 758. Einsatz für den Titelverteidiger die Rekordmarke des legendären Sir Bobby Charlton, der auf dem Weg in die Kabine artig gratulieren kam. Giggs, 1990 als 17-Jähriger ins Profikader der Mancunians aufgenommen, erzielte nach einem Traumpass von Wayne Rooney zehn Minuten vor Schluss das 2:0. Knapp zehn Minuten später durfte der Linksfuss seinen zehnten Meistertitel bejubeln. Als einziger Spieler in der 22-jährigen Ära Ferguson erlebte Giggs sämtliche Titelgewinne mit, seitdem 1992 die Premier League geschaffen wurde.

Chelseas vage Hoffnungen auf den Titel erhielten einen kleinen Schub, als der eingewechselte Andrej Schewtschenko in seinem mutmasslich letzten Meisterschaftsspiel für die «Blues» nach 62 Minuten das 1:0 erzielte. Da Spieler wie Zuschauer über den Spielstand in Wigan informiert waren, legte sich die Aufregung aber rasch wieder. Chelsea kassierte in der Nachspielzeit noch den Ausgleich. In der Startphase hatte sich Captain John Terry bei einem Zusammenprall mit dem eigenen Keeper den Ellbogen ausgerenkt, für einen Einsatz im Champions-League-Final am 21. Mai ist der Innenverteidiger zuversichtlich.

Debakel für ManCity

Ein Saisonende zum Vergessen erlebte Gelson Fernandes mit Uniteds Stadtrivale Manchester City. Die «Citizens» kassierten im bedeutungslosen Spiel in Middlesbrough eine 1:8-Abfuhr, dreifacher Torschütze war der Brasilianer Afonso Alves. Ob Sven-Göran Eriksson ein weiteres Jahr als Trainer angestellt wird, ist nicht erst seit der desolaten Vorstellung am Pfingstsonntag mehr als fraglich. Philippe Senderos und Johann Djourou, die bei Arsenals 1:0-Sieg in Sunderland durchspielten, werden wie Liverpool die Champions-League- Qualifikation bestreiten.

Reading und Birmingham abgestiegen

Reading (4:0 in Derby) und Birmingham (4:1 gegen Blackburn) nützten die hohen Siege nichts mehr. Die beiden Teams werden das desolate Derby beim Gang in die Championship begleiten. Die «Rams» setzten in ihrem letzten Auftritt in der Premier League weitere Negativrekorde. Noch nie stieg ein Team mit weniger Punkten (11) und keinem einzigen Heimsieg wieder ab. Zudem schaffte in allen englischen Profiligen nur einmal (Loughborough Town 1899/1900) ein Team in einer Saison nur einen einzigen Ligasieg.

Fulham mit dem ehemaligen Schweizer Nationaltrainer Roy Hodgson vermied den Abstieg wie schon im letzten Jahr am letzten Spieltag. Dank dem 1:0 bei Cupfinalist Portsmouth hat Hodgson gute Chancen, dass sein Engagement in Westlondon um ein Jahr verlängert wird.

Kurztelegramme:

Wigan - Manchester United 0:2 (0:1)

JJB Stadium. - 25 133 Zuschauer.

Tore: 33. Ronaldo (Foulpenalty) 0:1. 80. Giggs 0:2.

Chelsea - Bolton Wanderers 1:1 (0:0)

Stamford Bridge. - 41 755 Zuschauer.

Tore: 62. Schewtschenko 1:0. 93. Davies 1:1.

Bemerkung: Bolton ohne Dzemaili (nicht im Aufgebot).

Sunderland - Arsenal 0:1 (0:1)

Stadium of Light. - 47 802 Zuschauer.

Tor: 24. Walcott 0:1.

Bemerkung: Arsenal mit Djourou und Senderos.

Tottenham - Liverpool 0:2 (0:0)

White Hart Lane. - 36 063 Zuschauer.

Tore: 69. Woronin 0:1. 74. Torres 0:2.

Birmingham - Blackburn 4:1 (1:0)

St. Andrew's. - 26 668 Zuschauer.

Tore: 31. Murphy 1:0. 49. Pedersen 1:1. 73. Jerome 2:1. 89. Jerome 3:1. 91. Muamba 4:1.

Bemerkungen: Blackburn bis 67. mit Vogel, ohne Berner und Henchoz (nicht im Aufgebot).

Derby - Reading 0:4 (0:1)

Pride Park. - 33 087 Zuschauer.

Tore: 15. Harper 0:1. 61. Kitson 0:2. 69. Doyle 0:3. 90. Lita 0:4.

Everton - Newcastle 3:1 (1:0)

Goodison Park. - 39 592 Zuschauer.

Tore: 28. Yakubu 1:0. 46. Owen (Foulpenalty) 1:1. 69. Lescott 2:1. 81. Yakubu (Foulpenalty) 3:1.

Middlesbrough - Manchester City 8:1 (2:0)

Riverside Stadium. - 27 613 Zuschauer.

Tore: 15. Downing (Foulpenalty) 1:0. 37. Alves 2:0. 58. Downing 3:0. 60. Alves 4:0. 70. Johnson 5:0. 79. Rochemback 6:0. 84. Aliadière 7:0. 87. Elano 7:1. 90. Alves 8:1.

Bemerkungen: Manchester City mit Gelson Fernandes. 15. Rote Karte gegen Dunne (ManCity/grobes Foul).

Portsmouth - Fulham 0:1 (0:0)

Fratton Park. - 20 532 Zuschauer.

Tor: 76. Murphy 0:1.

West Ham - Aston Villa 2:2 (1:1)

Upton Park. - 34 969 Zuschauer.

Tore: 6. Solano 1:0. 14. Young 1:1. 57. Barry 1:2. 88. Ashton 2:2.

LIVE-TICKER

90.+3 Das Spiel in Wigan ist zu Ende! Manchester United ist dank dem besseren Torverhältnis zum 17. Mal englischer Meister. Auch ein Sieg gegen Bolton hätte für Chelsea am letzten Spieltag nicht mehr gereicht.

90.+1 Tor in London Die Bolton Wanderers schaffen in der letzten Minute noch den Ausgleich.

90. Drei Minuten werden in Wigan nachgespielt. 180 Sekunden bis zum 17. Meistertitel der «Red Devils».

88. Noch einmal eine Chance für Wigan! Torschütze Giggs muss auf der Linie klären. ManU sollte sich für die restlichen Minuten noch einmal konzentrieren.

85. Ganz anders in Wigan. Die Fans von ManU erzeugen auswärts in Wigan eine Bombenstimmung und feiern sich und ihr Team in den letzen Minuten der Meisterschaft.

83. In London hat man vom zweiten Treffer in Wigan gehört. Die Stimmung an der Stamford Bridge ist gedrückt.

80. Tor für Manchester! Das ist die Entscheidung! Ryan Giggs trifft zum 2:0, ausgerechnet der Rekordmann. Er wird von Rooney steil eingesetzt. Allein vor dem Tor gibt sich der Waliser keine Blösse.

74. Chelsea spielt weiterhin kompromisslos nach vorne. Joe Cole kann beinahe auf 2:0 erhöhen, scheitert aber an Al-Habsi.

70. ManU hat den Schock wieder verdaut und sucht nach einer 20-Minuten-Pause wieder die Offensive.

66. Riesenchance für Wigan! Das Ding ist noch nicht gegessen. Heskey verpasst mit einem wuchtigen Kopfball den Ausgleich nur um Haaresbreite. Der Ball streift am Lattenkreuz vorbei.

63. Chelsea muss nun auf Wigan hoffen. Nur wenn der Gegner von Manchester noch ein Tor schiesst, haben die «Blues» noch eine Chance auf den Titel.

61. Tor für Chelsea! Nach einem Eckball für die «Blues» und einem Durcheinander im Strafraum steht Andrij Schewtschenko goldrichtig und staubt zum 1:0 ab.

57. Chelsea erzeugt unterdessen Dauerdruck. Aber in der Offensive gelingt dem Team von Avram Grant nicht viel. Gute Torchancen weiterhin Mangelware.

55. Riesenchance für ManU! Wayne Rooney spaziert durch den Strafraum von Wigan. Kirkland lenkt seinen scharfen Flachschuss gerade noch um den Torpfosten.

52. Paul Scholes wird im Strafraum über den Haufen gefahren. Schiedsrichter Bennett verweigert dem Routinier aber den zweiten Elfmeter für ManU.

49. Laut ersten Informationen hat sich Chelsea-Captain John Terry den Arm gebrochen. Damit wird eine Teilnahme ab Champions-League-Final wohl unmöglich.

48. Chelsea powert weiter. Beletti vergibt die nächste Grosschance nach einem Durcheinander im Strafraum der Wanderers.

47. Lattenschuss von Chelsea! Malouda zieht aus 20 Metern einfach mal und und trifft beinahe zur «Blues»-Führung.

46. Weiter geht's! Manchester führt bei Wigan durch einen Penalty-Treffer von Cristiano Ronaldo. Wenn die «Red Devils» kein Tor mehr bekommen, gehört der Titel ihnen.

45.+3 Die erste Halbzeit ist zu Ende! Manchester hat die Weichen gestellt und ist auf gutem Wegen, den Meistertitel zu verteidigen.

42. Chelsea immer in der Offensive: Die Abwehr der Wanderers ist aber zu massiert. Keine Chance auf einen aussichtsreichen Abschluss.

41. Manchester in der Offensive. Nach einem Eckball kommt Rooney an den Ball. Aber kein Durchkommen im Strafraum von Wigan.

37. Chelseas Joe Cole kommt mit viel Dampf durchs Mittelfeld. Sein Distanzschuss aber zu schwach und kein Problem für den Schlussmann der Wanderers.

35. Typisches englisches Wetter: In Wigan regnet es in Strömen, in London sucht Chelsea den Führungstreffer bei strahlendem Sonnenschein.

33. Wigan kann nicht reagieren. Manchester setzt nach dem Führungstreffer sofort nach. War das schon die Entscheidung?

31. Tor für Manchester! Cristiano Ronaldo bleibt cool, versetzt den Torhüter und schiebt locker in die rechte untere Ecke.

29. Elfmeter in Wigan! Rooney wird im Strafraum gefoult. Cristiano Ronaldo nimmt Anlauf.

27. Cristiano Ronaldo setzt sich auf der rechten Seite durch und bringt den Ball zur Mitte. Im Fünfmeter-Raum steht aber kein «Red Devil» bereit.

25. In Wigan und in London steht es immer noch 0:0. Mit diesen Resultaten hätte Manchester im Titelfight die Nase vorn.

24. Manchesters Ferdinand blockt einen Schuss vom agilen Koumas zur Ecke, die dieser selber nach innen bringt. In der Mitte köpft Bent den Ball über das Tor

21. Drogba schiesst und verpasst das Tor nur ganz knapp. Der Ball fliegt wenige Zentimeter am linken Pfosten vorbei.

20. Gefährliche Freistoss-Situation für Chelsea aus ca. 22 Metern. Ballack und Drogba stehen beim Ball. Wer wird diesmal schiessen?

18. Möglichkeit für ManU! Bezeichnend für das Spiel versucht Paul Scholes sein Glück mit einem Distanzschuss. Der scharfe Flachschuss wird aber nur wenige Meter vor dem Tor abgeblockt.

15. Manchester bekundet weiterhin grosse Mühe gegen Wigan. Die Aussenposition sind zu, die Räume im Mittelfeld sehr eng.

12. John Terry hat sich bei einem Zweikampf am Arm verletzt. Der «Local Hero» muss ausgewechselt werden.

10. Erste Grosschance für Chelsea! Drogba kommt nach einer Flanke von Michael Ballack einen Schritt zu spät.

9. Manchester zieht sofort ein Powerplay auf, tut sich aber in der Offensive äusserst schwer.

8. Ryan Giggs sitzt bei ManU vorerst nur auf der Bank. Wenn er eingewechselt werden würde, wäre es sein 758. (!) Pflichtspiel-Einsatz für Manchester. Das wäre neuer Rekord.

6. Wigan steht gegen Manchester tief in der eigenen Platzhälfte und lassen die «Red Devils» kommen.

4. Seit 14 Jahren wurde die Premier League nicht mehr am letzten Spieltag entschieden.

2. Chelsea beginnt stark und setzt sich sofort in der Platzhälfte von Bolton fest.

1. Los geht's! Das Fernduell um die englische Meisterschaft kann beginnen.

- In Kürze geht es los! In Wigan betreten die Mannschaften den Rasen des JJB Stadiums. In London dauert es noch ein wenig länger.

20 Minuten Online berichtet ab 16.00 Uhr live von der Meisterschafts-Entscheidung in England.

Vor den Spielen

Manchester United muss auswärts bei Wigan Athletic antreten und gewinnen, um den Titel erfolgreich zu verteidigen. Gegen Wigan haben die «Red Devils» alle drei bisherigen Partien ohne Probleme gewonnen und ManU zeigte in den vergangenen Wochen konstant starke Leistungen. In den letzten zehn Spielen hat das Team von Sir Alex Ferguson nur einmal verloren, aber ausgerechnet gegen den Rivalen Chelsea. Wigan steht momentan auf dem zehnten Rang und hat seinen Platz in der Tabelle schon gefunden. Nach oben und unten geht nichts mehr.

Der FC Chelsea steht vor der etwas härteren Aufgabe, zumindest auf dem Papier. Die «Blues» spielen zu Hause gegen die Bolton Wanderers. Dass Chelsea überhaupt noch um den Titel spielen kann, haben sie vor allem Michael Ballack zu verdanken. Der Deutsche Nationalspieler schoss im Spiel gegen Manchester beide Tore und fürhte sein Team auch am vergangenen Wochenende gegen Newcastle zum Sieg. Die Bolton Wanderers spielen immer noch gegen den Abstieg. Das Team von Blerim Dzemaili hat nur drei Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz und deshalb dürfte der Uefa-Cup-Teilnehmer der ablaufenden Saison erhebliche Gegenwehr leisten.

Wie auch immer das Titelrennen ausgehen wird, der Verlierer hat im Champions-League-Finale am 21. Mai in Moskau die Chance auf die grosse Revanche.

Premier League, 38. Runde

Sonntag, 16.00 Uhr

Wigan Athletic - Manchester United

FC Chelsea - Bolton Wanderers

Tabellenspitze:

1. Manchester 37/84 78:22

2. Chelsea 37/84 64:25

(pre)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.