Aktualisiert 23.02.2013 22:28

Junioren-WM

Mani gewinnt Gold in der Abfahrt

Lichtblick für die arg gebeutelte Schweizer Ski-Nation: Der Berner Nils Mani holt bei der Junioren-WM in Kanada Gold in der Abfahrt. Vier weitere Schweizer fahren in die Top 10.

Nils Mani ist in Mont St. Anne bei Quebec Junioren-Weltmeister in der Abfahrt geworden. (Bild: Keystone)

Nils Mani ist in Mont St. Anne bei Quebec Junioren-Weltmeister in der Abfahrt geworden. (Bild: Keystone)

An den Nachwuchs-Weltmeisterschaften in der Region Québec gewinnt Nils Mani die Goldmedaille in der Abfahrt. Der Berner legte mit Startnummer 4 eine Bestzeit vor, die keiner mehr unterbot. Am nächsten kam dem 20-Jährigen der Österreicher Thomas Mayrpeter, der im Rennen 19 Hundertstel auf den Schweizer verlor.

Bronze ging an den Franzosen Valentin Giraud Moine. Die Schweizer stellten nicht nur den neuen Weltmeister, sondern auch die beste Equipe. Der Nidwaldner Bernhard Niederberger und Ralph Weber belegten die Ränge 5 und 6, Luca Aerni und Gino Caviezel folgten auf den Positionen 10 und 11.

In prominenten Fussstapfen

Nils Mani stellte sich in eine prominente Reihe. Der junge Mann aus Schwenden im Diemtigtal ist der sechste Schweizer Junioren-Weltmeister in der Abfahrt. Alle seine Vorgänger reüssierten später auch auf höchster Stufe. Der Reihe nach waren dies William Besse (1986), der heutige Swiss-Ski-Präsident Urs Lehmann (1987), Ambrosi Hoffmann (1996), Daniel Albrecht (2003) und als bisher letzter der derzeit im Schweizer Weltcup-Team schmerzlich vermisste Beat Feuz (2007).

Seine ersten Einsätze im Weltcup hat Nils Mani schon hinter sich. Beim Debüt vergangenen Dezember in Val Gardena wurde er 40., danach reichte es ihm Ende Jahr in Bormio mit Platz 27 bereits zu den ersten Weltcuppunkten. Als Junioren-Weltmeister wird er nun auch beim Weltcup-Finale in Lenzerheide an den Start gehen dürfen.

Erstes Gold

Bereits an den Junioren-Weltmeisterschaften des Vorjahres in Roccaraso in Italien hatte Nils Mani zwei Medaillen errungen. Damals war er Zweiter im Super-G hinter dem Ostschweizer Ralph Weber geworden, dazu Dritter in der Abfahrt. An den aktuellen Titelkämpfen in Kanada, im Massif de Charlevoix in der Region von Québec, holte sich der 20-Jährige nun aber seine erste goldene Auszeichnung auf Junioren-Stufe.

Le Massif de Charlevoix (Ka). Junioren-WM. Männer. Abfahrt:

1. Nils Mani (Sz) 1:30,95.

2. Thomas Mayrpeter Ö) 0,19 zurück.

3. Valentin Giraud Moine (Fr) 0,39.

4. Aleksander Kilde (No) 1,22.

5. Bernhard Niederberger (Sz) 1,28.

6. Ralph Weber (Sz) 1,44.

Ferner die weiteren Schweizer:

9. Luca Aerni 1,71.

10. Gino Caviezel 1,75.

43. Sandro Jenal 4,27. (si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.