Berner Grossratswahlen: Manipulierte Wahlzettel in zwei Gemeinden
Aktualisiert

Berner GrossratswahlenManipulierte Wahlzettel in zwei Gemeinden

In Burgdorf und Ostermundigen wurden bei den Grossratswahlen offenbar Wahlzettel gefälscht. Am Wahlausgang ändert sich aber nichts.

von
sda/cha
In Burgdorf wurden offenbar 23 Wahlzettel manipuliert. (Symbolbild Keystone/ Peter Schneider)

In Burgdorf wurden offenbar 23 Wahlzettel manipuliert. (Symbolbild Keystone/ Peter Schneider)

Bei einer Nachkontrolle der Grossratswahlen von Ende März sind in der Stadt Burgorf Wahlzettel aufgetaucht, die mit der gleichen Handschrift geändert worden waren. Auch in Ostermundigen fanden sich solche Zettel.

Am Wahlausgang ändert sich indessen nichts, wie die bernische Staatskanzlei am Mittwoch mitteilte. Die beiden Gemeinden erstatteten Anzeige. In Burgdorf fielen schon am Wahlsonntag erste Zettel auf. Bei einer Nachkontrolle fanden sich insgesamt 23 Exemplare, die mit der selben Handschrift verändert worden waren. Die Stadt Burgdorf erklärte die 23 Wahlzettel für ungültig.

Keine Folgen für Wahlergebnis

In Ostermundigen fielen dem Wahlausschuss schon am Wahlsonntag 42 Zettel auf, die mit der gleichen Handschrift ausgefüllt worden waren. Die Gemeinde erklärte die Wahlzettel für ungültig und zählte sie nicht mit.

Die Korrektur hat keine Folgen für das Wahlergebnis. An der Sitzverteilung im Wahlkreis und an der Reihenfolge der Gewählten und der Ersatzleute auf der betreffenden Liste ändert sich nichts.

Deine Meinung