Epoxidharz - Mann (25) stirbt, nachdem er statt Kondom Klebstoff benutzte
Publiziert

EpoxidharzMann (25) stirbt, nachdem er statt Kondom Klebstoff benutzte

High, Lust auf Sex, aber keine Kondome zur Hand: Dieses Problem wollte Salman M. aus Indien mithilfe von Epoxidharzkleber lösen. Die Folge: multiples Organversagen.

1 / 7
Kondome schützen – das ist unbestritten. 

Kondome schützen – das ist unbestritten.

Unsplash
Doch ausgerechnet die hatte ein Paar aus Indien nicht zur Hand, als es sie brauchte. 

Doch ausgerechnet die hatte ein Paar aus Indien nicht zur Hand, als es sie brauchte.

Unsplash
Um trotzdem einer Schwangerschaft vorbeugen zu können, griff der Mann zu einem Epoxidharzkleber, den er zuvor wohl auch inhaliert hatte – mit fatalen Folgen.

Um trotzdem einer Schwangerschaft vorbeugen zu können, griff der Mann zu einem Epoxidharzkleber, den er zuvor wohl auch inhaliert hatte – mit fatalen Folgen.

Unsplash

Darum gehts

  • Im Drogenrausch hat ein Inder eine folgenschwere Entscheidung getroffen.

  • Der 25-Jährige bestrich seinen Penis mit Klebstoff, nachdem er diesen zuvor inhaliert hatte.

  • Am nächsten Tag verstarb er.

  • Eine Obduktion soll die genaue Todesursache klären.

Ein besonders bizarrer Fall eines tödlichen Sex-Unfalls hat sich «The Times of India» zufolge in der indischen Millionenstadt Ahmedabad ereignet: Weil Salman M. kein Kondom zur Hand hatte, soll er zu einem Epoxidharzkleber gegriffen und damit seinen Penis «abgedichtet» haben.

Ereignet haben soll sich das Ganze am 22. Juni in einem Hotel, in das der 25-Jährige laut Augenzeugen gemeinsam mit seiner Ex-Verlobten eingecheckt haben soll, so die örtliche Polizei. Vor dem fatalen Entscheid sollen die beiden den Klebstoff noch zusammen mit Bleichmittel inhaliert haben.

Obduktion läuft

Am nächsten Tag wurde M. von einem Freund bewusstlos in einem Gebüsch in der Nähe eines Apartmentkomplexes aufgefunden. Aufgrund seines schlechten Zustands sei er sofort ins Sola Civil Hospital gebracht worden, wo er jedoch wenig später an multiplem Organversagen verstarb.

Auf Wunsch der Familie wird der Tod des 25-Jährigen nun mittels Obduktion untersucht. Die Angehörigen vermuten, dass sein Ableben auf den Drogenmissbrauch zurückzuführen ist. Die Zweckentfremdung des Klebers zur Verhütung dürfte ihnen zufolge den Tod lediglich beschleunigt haben, weil diese Komplikationen hervorgerufen hat.

Wissen-Push

Abonniere in der 20-Minuten-App die Benachrichtigungen des Wissen-Kanals. Du wirst über bahnbrechende Erkenntnisse und Entdeckungen aus der Forschung, Erklärungen zu aktuellen Ereignissen und kuriose Nachrichten aus der weiten Welt der Wissenschaft informiert. Auch erhältst du Antworten auf Alltagsfragen und Tipps für ein besseres Leben.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann «Einstellungen» und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «Wissen» an – et voilà!

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(fee, kiky)

Deine Meinung

8 Kommentare