Unfälle wegen winterlicher Strassenverhältnisse

Publiziert

AppenzellerlandMann (27) und Frau (24) nach Frontalkollision verletzt

In Appenzell Ausserrhoden ist es am Mittwochnachmittag zu vier Verkehrsunfällen gekommen. Grund dafür sind winterliche Wetterbedingungen.

von
Shannon Zangger
1 / 2
Bei dieser Frontalkollision wurden beide Autofahrerinnen und Autofahrer unbestimmt verletzt und mussten durch den Rettungsdienst ins Spital gebracht werden.

Bei dieser Frontalkollision wurden beide Autofahrerinnen und Autofahrer unbestimmt verletzt und mussten durch den Rettungsdienst ins Spital gebracht werden.

Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden
Durch den Röhrenzaun kam das Fahrzeug erst zum Halt.

Durch den Röhrenzaun kam das Fahrzeug erst zum Halt.

Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden

Darum gehts

Am Mittwochnachmittag, gegen 16.35 Uhr, fuhr ein 27-jähriger Mann mit dem Auto von Appenzell in Richtung Hundwil AR. Im Sondertal in Stein AR geriet der Mann mit dem Auto gegen das rechtsseitige Wiesenbord, wurde abgewiesen und prallte anschliessend frontal gegen ein entgegenkommendes Auto, welches von einer 24-jährigen Frau gelenkt wurde.

Laut der Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden erlitten die beiden Fahrzeuginsassen durch die Kollision unbestimmte Verletzungen. Sie wurden durch den aufgebotenen Rettungsdienst ins Spital gebracht. An beiden Autos entstand Totalschaden. Sie mussten durch Pikettgaragen abtransportiert werden. Der entstandene Schaden beläuft sich auf mehrere Tausend Franken.

Ein Verkehrsunfall in Herisau und Waldstatt

In Waldstatt und Herisau ist es am Mittwochnachmittag ebenso zu zwei Verkehrsunfällen durch die winterlichen Verhältnisse gekommen. Um 16.20 Uhr fuhr ein 28-Jähriger mit einem Lieferwagen und angehängtem Anhänger von Urnäsch AR in Richtung Waldstatt AR. In einer Rechtskurve, kurz vor dem Bahnübergang, scherte der unbeladene Anhänger auf der schneebedeckten Fahrbahn nach links aus und stiess gegen einen entgegenkommenden Lieferwagen. 

Eine 43-jährige Frau lenkte gegen 18 Uhr ihr Auto mit zwei Mitfahrern von Herisau in Richtung Degersheim. Auf der abfallenden Strasse im Bereich Baldenwil kam das Auto in einer Linkskurve ins Rutschen. Das Auto stiess in der Folge gegen den rechtsseitigen Röhrenzaun, wo es schliesslich zum Stillstand kam. Die Fahrzeuginsassen konnten den Hyundai unverletzt verlassen. Am Auto entstand Totalschaden. Der Schaden am Zaun wird auf mehrere Tausend Franken geschätzt.

Hast du oder hat jemand, den du kennst, ein Trauma erlitten?

Hier findest du Hilfe:

Pro Mente Sana, Tel. 0848 800 858

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung