Frankreich – Mann (37) soll seinen Grossvater enthauptet haben – gefährlicher Täter auf der Flucht
Publiziert

FrankreichMann (37) soll seinen Grossvater enthauptet haben – gefährlicher Täter auf der Flucht

In der südfranzösischen Ortschaft Bollène wurde ein Mann enthauptet aufgefunden. Der Täter ist auf der Flucht. Er wird von der Polizei als «gefährlich und bewaffnet» beschrieben.

von
Karin Leuthold
1 / 2
Die französische Polizei will diesen Mann so rasch wie möglich finden: Er soll am 20. Oktober 2021 seinen Grossvater enthauptet und ausgeweidet haben. Der Täter leidet an einer psychischen Störung und gilt als gefährlich.

Die französische Polizei will diesen Mann so rasch wie möglich finden: Er soll am 20. Oktober 2021 seinen Grossvater enthauptet und ausgeweidet haben. Der Täter leidet an einer psychischen Störung und gilt als gefährlich.

Gendarmerie de Vaucluse
Nach der Tat soll der 37-Jährige in einen nahegelegenen Wald geflüchtet sein. Die Polizei ist mit einem Grossaufgebot im Einsatz.

Nach der Tat soll der 37-Jährige in einen nahegelegenen Wald geflüchtet sein. Die Polizei ist mit einem Grossaufgebot im Einsatz.

Google Maps

Darum gehts

  • Am Mittwoch wurde die Leiche eines Mannes in einer Wohnung in Bollène in Südfrankreich gefunden.

  • Das Opfer war enthauptet und ausgeweidet worden.

  • Der Täter – möglicherweise der Enkel des Opfers – ist auf der Flucht.

Ein Mann wurde am Mittwoch enthauptet und ausgeweidet in seinem Haus in der französischen Stadt Bollène in der Gemeinde Vaucluse aufgefunden. Die Polizei schliesst zurzeit einen Terrorakt aus: Beim Täter handelt es sich angeblich um den 37-jährigen Enkel des Opfers. Dieser soll nach der Tat in einen nahegelegenen Wald geflüchtet sein.

Wie eine Journalistin des Portals BFMTV auf Twitter schreibt, sollen zwei Pflegefachkräfte in die Wohnung eines Patienten gerufen worden sein, der unter psychiatrischen Störungen leidet. Bei ihrer Ankunft flüchtete der Mann. Die beiden Krankenschwestern fanden dann den enthaupteten Mann in der Wohnung.

Derzeit stehen 86 Gendarmen sowie 15 Beamte der Gemeindepolizei von Bollène im Einsatz. Auch zwei Spezialeinheiten aus Marseille seien auf dem Weg, wie «Le Dauphiné» berichtet. Ein Helikopter und Polizisten auf Motorrädern werden zur Verstärkung geholt.

Die französische Polizei hat ein Bild des mutmasslichen Täters auf Facebook veröffentlicht. Die Behörde beschreibt ihn als «gefährlich und bewaffnet».

Update folgt…

Hast du oder hat jemand, den du kennst, eine psychische Erkrankung?

Hier findest du Hilfe:

Pro Mente Sana, Tel. 0848 800 858

Kinderseele Schweiz, Beratung für psychisch belastete Eltern und ihre Angehörigen

Verein Postpartale Depression, Tel. 044 720 25 55

Angehörige.ch, Beratung und Anlaufstellen

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung