Wegen Drogendelikten verhaftet - Mann (46) in St. Galler Untersuchungshaft gestorben
Publiziert

Wegen Drogendelikten verhaftetMann (46) in St. Galler Untersuchungshaft gestorben

Die Leiche eines Mannes wurde am Freitagmittag in seiner Zelle im Gefängnis Neugasse in der Stadt St. Gallen gefunden. Die Polizei geht von einem Suizid aus.

von
Patrick McEvily

Ein Sprecher der Kantonspolizei St. Gallen bestätigt, dass am Freitag im Untersuchungsgefängnis Neustadt ein 46-jähriger Mann verstorben ist.

20 Min
1 / 1
Der Mann sass wegen Verdachts auf Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz im Untersuchungsgefängnis Neugasse in der Stadt St. Gallen.

Der Mann sass wegen Verdachts auf Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz im Untersuchungsgefängnis Neugasse in der Stadt St. Gallen.

Google Maps

Darum gehts

  • Im St. Galler Gefängnis Neugasse wurde die Leiche eines Untersuchungshäftlings gefunden.

  • Der 46-jährige Syrer hat wohl Suizid begangen.

  • Die Behörden vermuten, dass der Mann sich mit einem Gebetstuch selbst erhängt hat.

In einem Gefängnis in St. Gallen ist ein Mann in Untersuchungshaft verstorben. Wie die Kantonspolizei St. Gallen meldet, wurde der 46-Jährige tot in seiner Zelle aufgefunden. Der Mann, der aus Syrien stammte, hatte sich offenbar selbst erhängt. Beamte des Gefängnisses Neugasse entdeckten den leblosen Körper am Freitagmittag kurz vor 14.20 Uhr. Rund zwei Stunden zuvor hatte der Mann noch sein Mittagessen bezogen.

Nach ersten Erkenntnissen hat sich der Häftling mithilfe eines Gebetstuches an seinem Bett selbst erhängt. Die Staatsanwaltschaft wurde eingeschaltet. Der Syrer befand sich seit elf Tagen im Gefängnis Neugasse. Er war wegen Verdachts auf Drogenhandel festgenommen worden.

Hast du oder hat jemand, den du kennst, Suizidgedanken? Oder hast du jemanden durch Suizid verloren?

Hier findest du Hilfe:

Pro Mente Sana, Tel. 0848 800 858

Seelsorge.net, Angebot der reformierten und katholischen Kirchen

Muslimische Seelsorge, Tel. 043 205 21 29

Angehörige.ch, Beratung und Anlaufstellen

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung