Basel: Mann (58) sagt «Nein» – da attackiert ihn Bettler mit Stichwaffe

Publiziert

BaselMann (58) sagt «Nein» – da attackiert ihn Bettler mit Stichwaffe

Ein Unbekannter fragte am Sonntag einen 58-jährigen Mann vor dem Basler Universitätsspitals nach Geld. Als dieser ablehnt, verletzte ihn der Täter mit einer Stichwaffe und flüchtete.

von
Vanessa Travasci
1 / 3
Eingang des Basler Universitätsspital.
Am Sonntag wurde gegen 11.20 Uhr ein Mann (58) von einem Unbekannten vor der Notfallstation des Universitätsspital Basel-Stadt angegriffen.

Eingang des Basler Universitätsspital.
Am Sonntag wurde gegen 11.20 Uhr ein Mann (58) von einem Unbekannten vor der Notfallstation des Universitätsspital Basel-Stadt angegriffen.

20min/Michael Scherrer
Er fragte zunächst nach Bargeld. Als eine ablehnende Antwort kam, verletzte er den Mann mit einer Stichwaffe und flüchtete. Der Mann konnte sich direkt selber beim Notfall in Behandlung begeben.

Er fragte zunächst nach Bargeld. Als eine ablehnende Antwort kam, verletzte er den Mann mit einer Stichwaffe und flüchtete. Der Mann konnte sich direkt selber beim Notfall in Behandlung begeben.

google street view
Eine sofortige Fahndung der Kantonspolizei Basel-Stadt blieb erfolglos. Menschen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft zu melden. 

Eine sofortige Fahndung der Kantonspolizei Basel-Stadt blieb erfolglos. Menschen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft zu melden. 

20min/Steve Last

Gegen 11.20 Uhr wurde ein 58-jähriger Mann am Petersgraben vor dem Universitätsspital in Basel von einem unbekannten Mann angegriffen, wie die Staatsanwaltschaft am Montag mitteilte. Der Täter habe zunächst nach Bargeld gefragt. Als eine ablehnende Antwort kam, verletzte er den Mann mit einer Stichwaffe und flüchtete durch den Petersgraben Richtung Petersplatz. 

Opfer konnte sich direkt selber Einliefern

Der Angriff geschah gegenüber dem Eingang zur Notfallstation. Das Opfer konnte sich direkt selbstständig in Behandlung begeben. Nach dessen Aussagen könne der Täter mit Drogen zu tun haben. Eine sofortige Fahndung der Polizei blieb erfolglos. 

Gesucht wird ein circa 40 Jahre alter Mann. Der Täter ist ungefähr 180 Zentimeter gross, hatte eine ungepflegte Erscheinung, sprach Basler Dialekt und trug schwarze, schulterlange Haare. Sein Bart sei vielfarbig (gelb/grau/schwarz). Weiter trug er einen schwarzen Filzmantel, eine olivgrüne, breite Hose, eine Strickmütze, sowie Fingerhandschuhe. 

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft zu melden.

Aktivier jetzt den Basel-Push!

Deine Meinung