20.11.2020 10:32

Küblis GRMann (64) stürzt beim Lauben 50 Meter in den Tod

Am Donnerstagvormittag ist im Weiler Tälfsch in Küblis GR ein Landwirt in ein Tobel gestürzt. Dabei zog er sich so schwere Verletzungen zu, dass er starb.

1 / 3
Am Donnerstag (19.11.2020) gegen 10 Uhr stürzte der Mann bei der Örtlichkeit Quadra in den Tod. 

Am Donnerstag (19.11.2020) gegen 10 Uhr stürzte der Mann bei der Örtlichkeit Quadra in den Tod.

Kapo GR
Die aufgebotene Rega konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. 

Die aufgebotene Rega konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

imago images/Andreas Haas
Mit einer sogenannten Windenaktion konnte der Mann geborgen werden. 

Mit einer sogenannten Windenaktion konnte der Mann geborgen werden.

KEYSTONE

Der 64-Jährige verletzte sich dabei so schwer, dass er noch vor Ort starb. Der Landwirt war am Vormittag damit beschäftigt, von einer Wiese Laub zu entfernen. Dabei lud er das Laub in die Frontschaufel eines Motorkarrens und fuhr damit bis an den Rand des Schanielatobels, um sie auszukippen.

Beim Ausrechen der Schaufel stürzte der Mann rund fünfzig Meter ins steil abfallende Tobel hinunter, wie die Bündner Kantonspolizei am Freitag mitteilte. Eine Angehörige alarmierte die Rettungskräfte. Die Rega konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Der Leichnam wurde mit einer Winde geborgen. Die Staatsanwaltschaft klärt zusammen mit der Polizei die genauen Umstände, die zum Sturz führten.

Trauerst du oder jemand, den du kennst?

Hier findest du Hilfe:

Seelsorge.net, Angebot der reformierten und katholischen Kirche

Lifewith.ch, für betroffene Geschwister

Verein Regenbogen, Hilfe für trauernde Familien

(SDA)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.