Basel: Mann (67) in eigener Wohnung überfallen
Aktualisiert

BaselMann (67) in eigener Wohnung überfallen

Ein 67-jähriger Mann wurde in seiner Wohnung an der Klingentalstrasse überfallen und verletzt. Dabei war er gerade erst aus dem Spital entlassen worden.

von
Susan Pedrazzi
In der Liegenschaft des Häbse-Theaters wohnt das 67-jährige Opfer. Foto: sup

In der Liegenschaft des Häbse-Theaters wohnt das 67-jährige Opfer. Foto: sup

Am Montag gegen 21 Uhr verliess Peter H.* kurz seine Wohnung und ging in die Wasch­küche. Als er zurückkam, wurde er von zwei unbekannten Männern niedergeschlagen, gefesselt und mit einem Schal gewürgt. Die Männer sollen französisch und arabisch gesprochen haben. Während er bewusstlos war, stahlen die Männer einen Laptop und eine Geldkassette. Sein Telefon und die Hausschlüssel nahmen die Täter auch gleich mit und sperrten das Opfer ein. Wieder bei Bewusstsein schrie Peter H. vom Balkon aus um Hilfe. Eine Passantin hörte ihn und alarmierte die Polizei.

Obwohl Rosa F.* Wand an Wand mit dem Opfer lebt, hatte sie nichts mitbekommen: «Ich sah mir einen Krimi an und hörte die Schreie nicht.» Erst als die Polizei bei der alten Dame in die Wohnung stürmte, um über ihren Balkon zum Opfer zu gelangen, wurde sie des hauseigenen Krimis gewahr. Rosa F. versteht die Welt nicht mehr: «Der Arme ist sowieso schon krank und lag vor der Tat eine Woche im Spital.» Im Spital verbrachte Peter H. auch die Nacht auf gestern, um seine Kopfverletzungen versorgen zu lassen. Laut Rosa F. ist das Opfer nun wieder zuhause, wo sie es kurz besuchte: «Die durchwühlte Wohnung schaut schlimm aus. Er selber steht unter Schock und leidet körperlich und seelisch.»

*Namen geändert

Deine Meinung