Aktualisiert

Zürich-AltstettenMann abgestochen - «überall Blut»

Messerstecherei am Bahnhof Zürich-Altstetten: Ein 34-Jähriger wurde mit einer Stichwaffe verletzt. Die Täter sind auf der Flucht. Der Tatort war für rund zwei Stunden abgesperrt.

von
dwi/aeg

«Die Polizei hat einen Bereich beim Bahnhof Altstetten abgesperrt», erzählt ein Leser-Reporter. Offenbar seien am frühen Mittwochabend zwei Personen aufeinander los. «Gesehen habe ich es nicht, aber ich habe gehört, dass es eine Messerstecherei gegeben habe.»

Auch Leser-Reporter Sohail Jabbar kam erst nach der Tat am Ort des Geschehens vorbei. «Am Boden hatte es überall Blutspuren. Sie führten rüber zur Bushaltestelle und zur Migros.» Laut ihm hat die Polizei die weiträumige Absperrung um etwa 17.30 Uhr wieder entfernt.

Die Stadtpolizei Zürich bestätigt den Einsatz. «Es handelt sich um eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen», sagt Marco Bisa, Sprecher der Stapo. Eine Person wurde dabei mit einer Stichwaffe verletzt.

Täter auf der Flucht

Begonnen hatte die Auseinandersetzung kurz nach 15:30 Uhr am Altstetterplatz. Ein 34-jähriger Mann wurde dabei am Oberkörper verletzt und musste ins Spital gebracht werden. Die unbekannten Beteiligten flüchteten danach zu Fuss.

Das Motiv sowie der genaue Tatablauf werden derzeit untersucht. Die Stadtpolizei Zürich sucht Zeugen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.