Bern: Mann auf Schützenmatte lebensgefährlich verletzt
Aktualisiert

BernMann auf Schützenmatte lebensgefährlich verletzt

Ein 43-jähriger Mann ist in der Nacht auf Sonntag auf der Schützenmatte schwer verletzt worden. Er wurde bei einem Streit mit einem scharfen Gegenstand angegriffen.

von
20M
Auf der Schützenmatte wurde ein Mann lebensgefährlich verletzt.

Auf der Schützenmatte wurde ein Mann lebensgefährlich verletzt.

Keystone/Alessandro Della Valle

Nach Angaben der Kantonspolizei Bern war es in der Nacht auf Sonntag auf dem Vorplatz der Reitschule zu einem Streit zwischen mehreren Personen gekommen. Wenig später ging bei der Kapo die Meldung ein, wonach eine Person auf der Schützenmatte verletzt worden sei. Als die Polizisten eintrafen, wurde ein 43-jähriger Mann mit lebensbedrohlichen Schnittverletzungen durch Privatpersonen betreut. Die Rettungskräfte brachten ihn mit der Ambulanz ins Spital.

«Eine unmittelbare Lebensgefahr besteht nach aktuellem Kenntnisstand nicht mehr», sagt Dominik Jäggi, Mediensprecher der Kantonspolizei Bern. Die Ermittlungen zu den Umständen der Tat seien noch im Gange.

Polizei sucht zwei Männer

Die Polizei bittet die Bevölkerung um Hilfe und hat einen Zeugenaufruf gestartet. Sie sucht einen zirka 25-jährigen Mann, welcher zum Tatzeitpunkt eine grüne Bomberjacke, dunkelblaue Trainerhosen und eine blaue Baseball-Mütze trug. Der Mann soll Berndeutsch sprechen und von weisser Hautfarbe sein. Zudem wird nach einem weiteren Mann gesucht, der eine dunkle Bomberjacke und schwarze Wollmütze trug und ebenfalls Berndeutsch sprach. (20M/sda)

Deine Meinung