Aktualisiert 25.06.2020 09:00

Gewaltdelikt in Luzern

Mann (46) durch Stichverletzung lebensgefährlich verletzt

Am Mittwochabend kam es in Luzern zu einem Gewaltdelikt. Ein Leser-Reporter berichtet von einem grossen Polizeiaufgebot.

von
Sven Forster
1 / 4
In Luzern lief in der Nacht auf Donnerstag ein Grosseinsatz der Polizei.

In Luzern lief in der Nacht auf Donnerstag ein Grosseinsatz der Polizei.

Leser-Reporter
Passanten fanden einen schwer verletzten Mann.

Passanten fanden einen schwer verletzten Mann.

KEYSTONE
Der 47-jährige Deutsche wurde im kritischen Zustand ins Spital gefahren.

Der 47-jährige Deutsche wurde im kritischen Zustand ins Spital gefahren.

Google Maps

Wie ein Leser-Reporter berichtet, gab es in der Nähe der Sommerbar «Nordpol» in Luzern einen grösseren Polizeieinsatz. Laut den Angaben des Lesers waren am Mittwoch kurz vor Mitternacht mehrere Rettungswagen, Polizeiautos und eine Hundestaffel vor Ort.

Der Leser sagt: «Ich hörte eine Frau schreien, danach kamen die Polizei und die Ambulanz.» Wie der Leser-Reporter sagt, war die Polizei sehr lange vor Ort. Urs Wigger, der Mediensprecher der Luzerner Polizei, bestätigt auf Anfrage einen Einsatz an der Reuss. In einer Mitteilung heisst es: «Gestern Abend wurde durch Passanten beim Reusszopf in Reussbühl ein schwerverletzter Mann aufgefunden. Dieser wies Schnitt- und Stichverletzungen auf und wurde in lebensbedrohlichem Zustand ins Spital gefahren.»

Polizei sucht Zeugen

Wie Wigger mitteilt, gab es zuvor eine Ausseinandersezung bei der Erholungs- und Freizeitzone Reusszopf. Beim Opfer handelt es sich um einen 47-jährigen Deutschen. Die Ermittlungen der Luzerner Polizei bezüglich der Täterschaft sind im Gange. Der mutmassliche Täter könnte ebenfalls Verletzungen aufweisen.

Die Polizei sucht nun Zeugen. Personen, welche Angaben machen können werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 041 248 81 17 bei der Luzerner Polizei zu melden.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.