Sechs Tote bei Schusswaffenangriff in einem Vorort von Toronto

Aktualisiert

TorontoMann (73) erschiesst 5 Menschen und wird von der Polizei getötet

Bei einem Schusswaffenangriff in einem Wohngebäude in Kanada kamen am Sonntagabend (Ortszeit) sechs Menschen ums Leben. Der Schütze wurde bei einem Schusswechsel mit der Polizei tödlich getroffen.

1 / 4
In Vaughan, einem Vorort von Toronto, starben am Sonntagabend sechs Menschen.

In Vaughan, einem Vorort von Toronto, starben am Sonntagabend sechs Menschen.

REUTERS
Darunter seien fünf Opfer und der Schütze selbst, wie der Polizeichef von der Regionalpolizei York, Jim MacSween, erzählt.

Darunter seien fünf Opfer und der Schütze selbst, wie der Polizeichef von der Regionalpolizei York, Jim MacSween, erzählt.

York Regional Police
Der 73-jährige Täter wurde von einem Polizisten in einem Schusswechsel tödlich getroffen. 

Der 73-jährige Täter wurde von einem Polizisten in einem Schusswechsel tödlich getroffen. 

REUTERS

Ein 73-jähriger Schütze hat in einem Vorort von Toronto fünf Menschen erschossen. Ein Polizist habe den Verdächtigen nach der Tat in Vaughan in der Provinz Ontario am Sonntag (Ortszeit) bei einem Schusswechsel tödlich getroffen, sagte der Chef der Regionalpolizei York, Jim MacSween. Sechs Menschen seien tot. Ein weiteres Opfer, das vom Verdächtigen angeschossen worden sei, sei im Spital und werde vermutlich überleben.

Gegen 19.20 Uhr seien die Beamten zu einer Schiesserei in einem Gebäude gerufen worden, so MacSween. Dort habe die Polizei einen «entsetzlichen Tatort vorgefunden, an dem zahlreiche Opfer verstorben waren». Eine Notfalleinheit arbeite daran, das Gebäude zu räumen, damit die unverletzten Bewohner zurück in ihre Wohnungen können: «Wir versuchen sicherzustellen, dass die Bewohnerinnen und Bewohner, die in diesem Gebäude leben, so schnell wie möglich zurückkehren können. Das wird einige Zeit in Anspruch nehmen.»

Die Polizei ermittle noch, ob es eine Verbindung zwischen dem Täter und den Opfern gegeben habe. Der Mann soll allein gehandelt haben. Die Opfer seien in verschiedenen Wohnungen des Gebäudes gefunden worden. Die Tat ereignete sich in Vaughan, etwa 30 Kilometer nördlich von Toronto.

«Das ist der schrecklichste Anruf meiner Karriere»

Weder die Identität der Opfer, noch das Motiv des Täters könne die Polizei mitteilen. Es sei auch noch nicht öffentlich, wie es zur Schiesserei kam. Constable Laura Nicolle, die Angestellte der Notfallzentrale, die den Notruf entgegennahm, sagte gegenüber CNN: «Das ist der schrecklichste Anruf, den ich in meiner gesamten Karriere erlebt habe.»

Verglichen mit den benachbarten USA sind Gewalttaten mit Schusswaffen in Kanada selten – die Tendenz ist jedoch steigend. Die Zahl der Straftaten, in denen Waffen benutzt werden, um zu verletzen oder zu töten, hat sich nach offiziellen Angaben seit 2009 verfünffacht. Erst im August hatte die Regierung das Waffengesetz verschärft und Handfeuerwaffen gesetzlich verboten.

Trauerst du oder trauert jemand, den du kennst?

Hier findest du Hilfe:

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Seelsorge.net, Angebot der reformierten und katholischen Kirchen

Muslimische Seelsorge, Tel. 043 205 21 29

Jüdische Fürsorge, info@vsjf.ch

Lifewith.ch, für betroffene Geschwister

Verein Regenbogen Schweiz, Hilfe für trauernde Familien

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Pro Senectute, Beratung älterer Menschen in schwierigen Lebenssituationen

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

(afp/DPA/smk)

Deine Meinung