Kopenhagen: Mann erschiesst Anwalt im Gericht
Publiziert

KopenhagenMann erschiesst Anwalt im Gericht

Ein Sorgerechtsstreit in Dänemark ist eskaliert: Der Grossvater des betroffenen Kindes wird beschuldigt, einen Anwalt erschossen zu haben, der mit dem Fall betraut war.

Der Stadthausplatz in Kopenhagen wurde wegen der Schiesserei in einem Gericht abgeriegelt. Ein Anwalt ist gestorben, ein weiteres Opfer schwebt in Lebensgefahr.

Der Stadthausplatz in Kopenhagen wurde wegen der Schiesserei in einem Gericht abgeriegelt. Ein Anwalt ist gestorben, ein weiteres Opfer schwebt in Lebensgefahr.

In einem Gericht in Kopenhagen hat ein Bewaffneter am Dienstag gemäss Polizei einen Menschen erschossen und einen weiteren schwer verletzt. Bei der erschossenen Person soll es sich um einen Anwalt handeln, der wegen eines Sorgerechtsstreits im Gericht gewesen war.

Dies berichtete der dänische Radiosender DR. Der Täter sei ein in den Rechtsstreit verwickeltes Familienmitglied. Laut einem Bericht des dänischen Fernsehsenders TV2 handelte es sich bei dem Schützen um den Grossvater des Kindes, um das sich der Streit dreht.

Abgesägte Schusswaffe beschlagnahmt

Die Polizei teilte mit, eines der Opfer schwebe in Lebensgefahr, das andere sei gestorben. Der Verwaltungschef des Gerichts, Michael Villemoes Larsen, sagte dem Sender DR nach der Sichtung von Aufnahmen einer Überwachungskamera, die Schiesserei habe offenbar in einem Besprechungszimmer stattgefunden. Es seien fliehende Menschen zu sehen.

Dem Bericht zufolge nahm die Polizei den mutmasslichen Schützen umgehend fest und beschlagnahmte eine abgesägte Schusswaffe. Die Umgebung des Gerichtes, das in der Nähe des Kopenhagener Rathausplatzes liegt, wurde von der Polizei abgeriegelt. (sda)

Deine Meinung