London, Ontario - Mann fährt in Kanada mit Auto absichtlich muslimische Familie tot
Aktualisiert

London, OntarioMann fährt in Kanada mit Auto absichtlich muslimische Familie tot

Hassverbrechen in Kanada: In der Provinz Ontario hat ein 20 Jahre alter Mann gezielt eine muslimische Familie überfahren und dabei vier Menschen getötet.

1 / 2
An dieser Stelle fuhr der 20-Jährige gezielt in eine muslimische Familie.

An dieser Stelle fuhr der 20-Jährige gezielt in eine muslimische Familie.

Screenshot Youtube/The London Free Press
Polizisten suchen am Tatort nach Spuren.

Polizisten suchen am Tatort nach Spuren.

Screenshot Youtube/The London Free Press

Bei einem gezielten Angriff mit einem Auto hat ein Mann in Kanada vier Mitglieder einer muslimischen Familie getötet. Der 20-Jährige habe die Menschen nach ersten Erkenntnissen gezielt überfahren, erklärte die Polizei am Montag. Ein Kind überlebte den Angriff schwer verletzt.

Der Vorfall hatte sich bereits am Sonntagabend in London unweit von Toronto ereignet. Dabei hatte der Fahrer eines Pick-up-Trucks mehrere Personen angefahren, die einen Abendspaziergang machten. Zwei Frauen (74 und 44) sowie ein Mann (46) und ein 15-jähriges Mädchen wurden der Polizei zufolge getötet, ein neunjähriger Bub überlebte den Angriff.

«Durch Hass motivierte Tat»

Es gebe «Hinweise, dass dies eine geplante und durch Hass motivierte Tat war», sagte Polizeisprecher Paul Waight am Montag. Die Ermittler seien überzeugt, «dass diese Opfer angegriffen wurden, weil sie Muslime waren». Bürgermeister Ed Holder sagte: «Das war ein Massenmord gegen Muslime, gegen Einwohner von London, und er gründet auf unaussprechlichem Hass.»

Behördenangaben zufolge wurde ein 20-jähriger Mann auf einem Parkplatz in der Nähe des Vorfalls vom Sonntagabend festgenommen. Gegen den Angreifer wird wegen vierfachen Mordes und Mordversuchs ermittelt. Er wurde laut CBC News als Nathanial Veltman identifiziert, wohnt in London und ist nicht vorbestraft.

«Terroranschlag gegen Muslime»

Der nationale Rat kanadischer Muslime teilte mit, Muslime in Kanada seien muslimfeindliche Gewalt gewohnt. «Dies ist ein Terroranschlag auf kanadischem Boden und sollte als solcher behandelt werden», sagte der Ratsvorsitzende Mustafa Farooq.

Der kanadische Premierminister Justin Trudeau brachte bei Twitter Solidarität mit Muslimen zum Ausdruck. «Islamfeindlichkeit hat in keiner unserer Gemeinden Platz», teilte Trudeau mit. «Dieser Hass ist heimtückisch und verachtenswert – und er muss aufhören.»

Bist du oder ist jemand, den du kennst, von Rassismus betroffen?

Hier findest du Hilfe:

Beratungsnetz für Rassismusopfer

GRA, Stiftung gegen Rassismus und Antisemitismus

Beratungsstellen der Opferhilfe Schweiz

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(trx)

Deine Meinung