Basel: Mann findet lebenden Frosch in Migros-Salat
Aktualisiert

BaselMann findet lebenden Frosch in Migros-Salat

Die Amphibie ist zwar auch grün, gehört aber in die wenigsten Salatgerichte. Dennoch machte es sich der kleine Frosch in der Packung gemütlich.

von
las

Was krabbelt denn da durch den Salat? (Video: Leser-Reporter)

Der 59-jährige Basler Heinz S.* wollte am Donnerstag in der Migros im M-Parc Salat kaufen. «In einer der Packungen habe ich eine Bewegung gesehen. Zuerst dachte ich, es sei eine Heuschrecke», sagt er. Bei genauerem Hinsehen entpuppte sich das Tier aber als Fröschchen.

«Ich habe die Packung trotzdem gekauft, um sicherzustellen, dass dem Kleinen nichts passiert», erzählt S. Er könne sich kaum vorstellen, wie der Frosch da lebendig hineingekommen sei.

Für den Frosch endete die kuriose Geschichte aber gut. S. entliess den grünen Hüpfer in der Nähe seines Wohnorts in die Freiheit.

Migros entschuldigt sich

«Es tut uns für den Kunden sehr leid. Das sollte nicht vorkommen», sagt Migros-Sprecherin Nadine Kunz. Es könne in seltenen Fällen passieren, dass bei frischen Produkten Tiere auf dem Feld aufgelesen werden. Da die Produkte aber gewaschen und kontrolliert würden, sei es sehr ungewöhnlich, dass es der Frosch bis ins Verkaufsregal geschafft habe. In der Region Basel sei dies zum ersten Mal passiert.

«Es ist schön und galant von ihm, dass er die Situation so gelöst hat», sagt Kunz zur Entscheidung von S., die Packung trotzdem zu kaufen und das Tier freizulassen.

1 / 3
Dieser süsse Hüpfer versteckte sich in einer Packung Migros-Salat.

Dieser süsse Hüpfer versteckte sich in einer Packung Migros-Salat.

Leser-Reporter
Der Frosch fühlte sich dort sichtlich wohl.

Der Frosch fühlte sich dort sichtlich wohl.

Leser-Reporter
Weil er aber nicht in den Teller gehört, wurde er vom Käufer der Packung in die Freiheit entlassen.

Weil er aber nicht in den Teller gehört, wurde er vom Käufer der Packung in die Freiheit entlassen.

Leser-Reporter

*Name der Redaktion bekannt

Deine Meinung