28.10.2019 19:46

200'000 Dollar

Mann gewinnt im Lotto vor letzter Krebsbehandlung

Ronnie Foster gewann 200'000 Dollar im Lotto – an einem ganz besonderen Tag: Er war auf dem Weg zu seiner allerletzten Chemositzung.

von
kle
1 / 3
Auf dem Weg zu seiner letzten Chemotherapie-Runde hielt Ronnie Foster an einem Kiosk an und kaufte eine Rubbelkarte. (Symbolbild)

Auf dem Weg zu seiner letzten Chemotherapie-Runde hielt Ronnie Foster an einem Kiosk an und kaufte eine Rubbelkarte. (Symbolbild)

epa/Cristobal Herrera
Foster gewann 5 Dollar und kaufte damit zwei weitere Rubbelkarten. Die zweite sollte sein Glücksbringer sein: Er gewann 200'000 Dollar. (Symbolbild)

Foster gewann 5 Dollar und kaufte damit zwei weitere Rubbelkarten. Die zweite sollte sein Glücksbringer sein: Er gewann 200'000 Dollar. (Symbolbild)

epa/John G. Mabanglo
Mit dem Gewinn werde er offene Arztrechnungen bezahlen, sagt Foster. Mit dem Rest hat er auch schon etwas vor: Er gönnt sich einen neuen Rasenmäher und vielleicht auch ein neues Auto. (Symbolbild)

Mit dem Gewinn werde er offene Arztrechnungen bezahlen, sagt Foster. Mit dem Rest hat er auch schon etwas vor: Er gönnt sich einen neuen Rasenmäher und vielleicht auch ein neues Auto. (Symbolbild)

epa/Erik S. Lesser

Vergangener Dienstag war ein sehr spezieller Tag für Ronnie Foster aus Pink Hill im US-Staat North Carolina: Er sollte seine allerletzte Chemotherapie-Runde bekommen, sein Krebs war so gut wie komplett verschwunden. Was Foster nicht ahnte: Der Tag wurde noch besser als erwartet, denn auf dem Weg zur Klinik kaufte er einen Lottoschein – und gewann damit 200'000 Dollar.

Der pensionierte Angestellter des US-Verkehrsministeriums, der gegen Darmkrebs kämpft, hatte an dem Tag einen wichtigen Termin mit seinem Onkologen. «Ich war sehr glücklich, weil das meine letzte Chemo-Sitzung werden sollte», erzählte er dem Sender CBS News.

Arztrechnungen und einen Rasenmäher

Der Mann hielt an einem Kiosk an und kaufte eine Rubbelkarte. Das war der erste Glücksmoment: Foster rubbelte das richtige Los frei und gewann 5 Dollar. Aus einer Laune heraus kaufte er damit zwei weitere Karten. «Ich rubbelte die erste. Nichts. Dann rubbelte ich die zweite und als ich die vielen Nullern sah, blieb mir der Atem weg.»

Am Freitag fuhr Foster mit seinem Glücksschein nach Raleigh, um seinen Gewinn abzuholen. Nach Steuerabzügen bleiben ihm etwas mehr als 141'000 Dollar. «Ich werde einige offene Arztrechnungen damit bezahlen, denn obwohl ich versichert bin, gibt es zusätzliche Kosten.» Mit dem Rest des Geldes hat Foster auch schon etwas vor: Er gönnt sich einen neuen Rasenmäher und vielleicht auch ein neues Auto.

Fehler gefunden?Jetzt melden.