Zürich: Mann greift Polizistin mit brennender Zigarette an
Aktualisiert

ZürichMann greift Polizistin mit brennender Zigarette an

Ein Mann (45) hat einer Polizistin eine brennende Zigarette ins Gesicht gedrückt. Die Staatsanwaltschaft hat den Fall übernommen.

von
jen
1 / 3
Eine Polizistin ist bei der Museumsstrasse in Zürich verletzt worden.

Eine Polizistin ist bei der Museumsstrasse in Zürich verletzt worden.

Google Maps
Ihr wurde unvermittelt eine brennende Zigarette ins Gesicht gedrückt.

Ihr wurde unvermittelt eine brennende Zigarette ins Gesicht gedrückt.

Keystone/Walter Bieri
Beim mutmasslichen Täter handelt es sich um einen 45-jährigen Schweizer.

Beim mutmasslichen Täter handelt es sich um einen 45-jährigen Schweizer.

Keystone/Walter Bieri

Eine Verkehrspolizistin musste am Dienstagmittag zu einem Verkehrsunfall an der Museumsstrasse ausrücken. Als sie nach Abschluss des Falles auf ihr Motorrad steigen wollte, wurde sie von einem Unbekannten von hinten angesprochen und beleidigt, wie die Stadtpolizei Zürich mitteilt. «Der Mann hatte nichts mit dem Unfall zu tun», sagt Judith Hödl, Sprecherin der Stadtpolizei Zürich.

Als sie sich zum Mann umdrehte, drückte er ihr unvermittelt eine brennende Zigarette ins Gesicht und verletzte sie. Danach flüchtete er zu Fuss. Sofort nahm die Polizistin die Verfolgung des Mannes auf ihrem Motorrad auf.

Brandwunde im Gesicht

Gemeinsam mit einer Mitarbeiterin der Securitrans konnte der Flüchtende schliesslich eingeholt und festgenommen werden. Es handelt sich um einen 45-jährigen Schweizer. Die Polizistin erlitt eine leichte Brandwunde im Gesicht.

Nach einer ersten polizeilichen Befragung wird der 45-Jährige der Staatsanwaltschaft Zürich zugeführt.

Deine Meinung