Mann im Eis eingebrochen - Hund tot
Aktualisiert

Mann im Eis eingebrochen - Hund tot

Ein 51-jähriger Vorarlberger ist im Eis eingebrochen, als er seinen Hund aus einem Fluss im Bregenzerwald retten wollte. Der Mann musste unterkühlt ins Spital. Der Hund überlebte das Unglück nicht.

Die 45-jährige Ehefrau des Mannes ging am Donnerstagabend gegen 17 Uhr mit dem Hund spazieren, als das Tier im Eis einbrach. Der zu Hilfe gerufene Mann versuchte, den Vierbeiner zu bergen. Er stürzte aber selbst in das eiskalte Wasser des Flusses, wie die Polizei informierte.

Gemeinsam mit einem herbeigeeilten Arbeiter gelang es nach etwa 15 Minuten, den 51-Jährigen mit einem Seil aus dem Fluss zu bergen. Er wurde mit einer starken Unterkühlung ins Spital eingeliefert. Der Hund dagegen konnte nur noch tot aus der Bregenzerach geborgen werden.

(sda)

Deine Meinung