Aktualisiert

JugendgewaltMann in Bern spitalreif geschlagen

Auf der Berner Schützenmatte, nahe des Kulturzentrums Reithalle ist ein Mann brutal angegriffen und spitalreif geschlagen worden.

Noch am Boden liegend wurde der Mann von seinen Peinigern weiter getreten.

Noch am Boden liegend wurde der Mann von seinen Peinigern weiter getreten.

Als der Mann niedergeschlagen worden und bereits am Boden lag, traten die Täter noch auf ihn ein. Die Kantonspolizei Bern erliess am Dienstag einen Zeugenaufruf.

Der Vorfall ereignete sich laut Polizei bereits am Freitagabend gegen 23.30 Uhr. Der Mann meldete den Vorfall aber erst am Montag der Polizei.

Nach seinen Angaben wurde er unterhalb der Eisenbahnbrücke bei der Reithalle von mehreren jungen Männern zuerst verbal, dann handgreiflich und mit einem Messer angegriffen und zu Boden geschlagen. Das Opfer musste sich im Spital behandeln lassen.

Von der Gruppe der Unbekannten, die ihn angriffen, konnten nur gerade zwei etwa 18–20-jährige Männer beschrieben werden. Der Erste war etwa 170 cm gross und hatte eine mittlere Statur, einen schmalen Kopf und braune Haare mit Stirnfransen. Der Mann sprach Schweizerdeutsch. Der Haupttäter soll etwa 180 cm gross und kräftig gewesen sein. Er hatte ein rundliches Gesicht, dunkle Augen und Augenbrauen sowie kurze Haare. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.