Aktualisiert

Mann lebt wochenlang neben erstochener Freundin

Ein 51-jähriger Mann hat in Nürnberg offenbar seine Freundin erstochen und zwei Monate neben ihrer Leiche gelebt.

Der Arbeitslose habe in ersten Vernehmungen eingeräumt, seine Lebensgefährtin im Streit mit einem Messer traktiert zu haben, erklärte der Nürnberger Polizeisprecher Peter Schnellinger am Dienstag. Der Mann war am Montag unweit der gemeinsamen Wohnung festgenommen worden, nachdem Bekannte des Paares dort im Schlafzimmer die Leiche der 47-Jährigen entdeckt hatten.

Die Beamten fanden die stark verweste Leiche im Schlafzimmer der Zwei-Zimmer-Wohnung. Polizeisprecher Schnellinger sagte: «Es steht im Raum, dass der Mann länger neben seiner toten Freundin gelebt hat.» Eine Obduktion habe ergeben, dass die Frau mit mehreren Messerstichen getötet worden sei, und die Leiche bereits sechs bis acht Wochen in der Wohnung gelegen habe. Genauere Angaben erhofft sich die Polizei von der Vernehmung des 51-Jährigen. Der Mann gilt als dringend tatverdächtig. Er sollte im Laufe des Tages dem Haftrichter vorgeführt werden. (dapd)

Deine Meinung