Lebensrettende Technik: Mann lebte über ein Jahr ohne Herz
Publiziert

Lebensrettende TechnikMann lebte über ein Jahr ohne Herz

Ein Kunstherz in einem Rucksack ermöglichte einem 25-jährigen Amerikaner, das Warten auf ein Spenderherz zu überleben.

von
jcg
1 / 4
Der 25-jährige Stan Larkin konnte trotz fehlendem Herzen 17 Monate überleben.

Der 25-jährige Stan Larkin konnte trotz fehlendem Herzen 17 Monate überleben.

University of Michigan Health System
Zu verdanken hatte er das einem Kunstherz, das er im November 2014 erhielt.

Zu verdanken hatte er das einem Kunstherz, das er im November 2014 erhielt.

University of Michigan Health System
Das Kunstherz wird von einer externen Einheit, die in einem Rucksack getragen wird, mit Druckuft versorgt und pumpt so das Blut durch den Körper.

Das Kunstherz wird von einer externen Einheit, die in einem Rucksack getragen wird, mit Druckuft versorgt und pumpt so das Blut durch den Körper.

Syncardia

Stan Larkin litt an einer Kardiomyopathie, einer Krankheit, die langsam zu Herzversagen führt. Im November 2014 musste ihm deshalb das Herz entfernt werden. Ein neues wurde ihm erst im vergangenen Monat eingepflanzt.

Dass er 17 Monate ohne ein Herz in seinem Körper überleben konnte, verdankt der 25-Jährige dem SynCardia Freedom Portable Driver, einem rund sechs Kilogramm schweren Kunstherzen. Mithilfe von Druckluft kann es Blut durch den Körper pumpen, ganz so wie es ein richtiges Herz auch tut.

Auch Larkins Bruder, der an der gleichen Krankheit litt, war eine zeitlang auf das Rucksack-Kunstherz angewiesen. Er erhielt bereits 2015 ein Spenderherz.

Zeitgewinn

Professor Jonathan Haft von der Universität Michigan, der die Operationen durchführte, sagte dazu: «Sie waren beide sehr, sehr krank, als wir sie auf unserer Intensivstation das erste Mal trafen. Wir wollten, dass beide Herztransplantationen erhielten, aber wir glaubten, dafür nicht genug Zeit hatten. Wegen ihrer aussergewöhnlichen anatomischen Situation konnte nur diese Technologie helfen.»

Bei Herztransplantationen spielt der Faktor Zeit eine entscheidende Rolle. Mit dem Rucksack-Herzen kann in gewissen Fällen beim Warten auf ein geeignetes Spenderherz eine Verschnaufpause gewonnen werden. 2014 warteten hierzulande 124 Menschen auf ein Spenderherz.

Stan Larkin spricht an einer Pressekonferenz über seinen Leidensweg. (Video: Youtube/UMHealthSystem)

Deine Meinung