Angreifer unter Alkohol- und Drogeneinfluss - Mann nimmt Frau in den Würgegriff und hält ihr Messer an den Hals
Publiziert

Angreifer unter Alkohol- und Drogeneinfluss Mann nimmt Frau in den Würgegriff und hält ihr Messer an den Hals

In der Stadt Luzern hat die Polizei am Wochenende mehrere Personen festgenommen, die Passanten bedroht, überfallen und ausgeraubt haben.

von
Daniela Gigor
Einige Passagiere haben am Wochenende beim Bahnhof Luzern negative Erfahrungen machen müssen.  

Einige Passagiere haben am Wochenende beim Bahnhof Luzern negative Erfahrungen machen müssen.

20min/Celia Nogler

Darum gehts

  • Am Luzerner Bahnhof wurden am Wochenende mehrere Passanten Opfer von Kriminellen.

  • Die mutmasslichen Täter konnten noch vor Ort gefasst werden.

  • Verletzt wurde keines der Opfer.

  • Ein Ehepaar, das ausgeraubt wurde, erlitt einen Schock und musste betreut werden.


Ein Mann hatte in der Nacht auf Sonntag am Luzerner Bahnhof mehrere Passanten mit einem abgebrochenen Flaschenhals bedroht. Danach konnte er von der Polizei zusammen mit der Securitrans festgenommen werden. Der 30-jährige Algerier wehrte sich massiv gegen die Festnahme und bedrohte auch noch die Polizei. Er hatte 1,66 Promille im Blut, wie am Montag mitgeteilt wurde.

Vor der Tat wollte der Mann etwas zu trinken

Auch am Sonntagabend sorgte ein weiterer Mann aus Algerien für einen Polizeieinsatz. Kurz vor Mitternacht sprach der Mann ein Ehepaar am Bahnhof an und verlangte etwas zu trinken. Nachdem ihm dies verweigert wurde, ging er weg. Dann kehrte er zum Paar zurück, nahm die Frau von hinten in den Würgegriff, setzte ihr ein Messer an den Hals und raubte sie aus. Auch er konnte noch am Bahnhof festgenommen werden. Das Messer wurde in seinem Rucksack gefunden. Auch er stand unter Alkoholeinfluss, sein Atemlufttest ergab einen Wert von 1,2 Promille. Ausserdem reagierte ein Drogenschnelltest positiv auf Cannabis und Kokain.

Dieb hatte Messer griffbereit parat

Bei den Vorfällen wurde niemand verletzt. Das Ehepaar, das ausgeraubt wurde, erlitt einen Schock und musste betreut werden. Bereits am Samstagnachmittag wurde ein weiterer Mann aus Algerien von der Polizei festgenommen. Davor stahl der bewaffnete Mann in Ebikon in einem Geschäft an der Luzernerstrasse Waren im Wert von mehreren Hundert Franken. Bei seiner Festnahme wehrte sich der 38-Jährige heftig dagegen und die Polizei fand bei ihm auch noch ein ungefähr 25 Zentimeter langes Messer, das er griffbereit zwischen seiner Hose und dem Gurt trug. Allerdings benutzte er das Messer nicht.



Deine Meinung