Aktualisiert 04.04.2009 21:27

Pittsburgh

Mann rastet aus und erschiesst drei Polizisten

Als die Polizei in Pittsburgh wegen häuslicher Gewalt ausrückte, wurden die Beamten von einem Kugelhagel empfangen. Zwei Polizisten wurden verletzt, drei kamen ums Leben.

Im US-Staat Pennsylvania hat am Samstag ein 23-Jähriger drei Polizisten erschossen, die wegen einer Ruhestörung zu seinem Haus gerufen worden waren. Mindestens fünf weitere Beamte wurden durch Schüsse verletzt, wie die Polizei in Pittsburgh mitteilte. Der Täter wurde nach mehrstündigen Verhandlungen mit der Polizei festgenommen.

Der Schütze, der eine kugelsichere Weste trug, feuerte nach Polizeiangaben mit einem grosskalibrigen Gewehr mehrere dutzend Mal aus dem Fenster. Zwei Beamte, die ins Haus wollten, schoss er an der Tür in den Kopf.

Ein Augenzeuge erklärte, es seien Hunderte Schüsse gefallen. Der junge Mann gab auf, nachdem er verletzt worden war. Er habe zwei Gewehre, eine Pistole und eine grosse Menge Munition gehabt. Die Polizei hatte zunächst von fünf schwer verletzten Kollegen berichtet.

Der 22-jährige Eddie Perkovic, der sich als besten Freund des Täters bezeichnete, sagte, der Mann habe ihn kurz vor der Tat auf der Arbeit angerufen und erklärt: «Eddie, ich werde heute sterben.» Dann habe er Schüsse gehört, und sein Freund habe aufgelegt.

(Quelle: SDA/AP)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.