Gewalttat mit Waffen?: Mann reist aus der Schweiz in den Kosovo und wird dort getötet
Publiziert

Gewalttat mit Waffen?Mann reist aus der Schweiz in den Kosovo und wird dort getötet

Zwischen zwei Familien soll es im Kosovo zum Streit gekommen sein. Dabei wurden fünf Personen verletzt. Ein Mann aus der Schweiz soll ums Leben gekommen sein.

von
Qendresa Llugiqi
1 / 8
In Hallaq in der kosovarischen Gemeinde Lipjan kam es am 3. Juli 2020 zu einem tragischer Vorfall.

In Hallaq in der kosovarischen Gemeinde Lipjan kam es am 3. Juli 2020 zu einem tragischer Vorfall.

Screenshot Klan Kosova
Dabei wurde offenbar eine Person getötet.

Dabei wurde offenbar eine Person getötet.

Screenshot Klan Kosova
Fünf weitere sollen verletzt worden sein.

Fünf weitere sollen verletzt worden sein.

Screenshot Klan Kosova

Darum gehts

  • In der Ortschaft Hallaq im Kosovo soll es zum Streit zwischen zwei benachbarten Familien gekommen sein.
  • In der Folge wurden fünf Menschen verletzt, eine weitere Person wurde getötet.
  • Der Tote soll kurz zuvor aus der Schweiz in den Kosovo gereist sein.
  • Die Polizei bestätigt den Vorfall, gibt jedoch an, keine Waffen am Tatort gefunden zu haben.

Im Dorf Hallaq in der kosovarischen Gemeinde Lipjan ereignete sich am frühen Freitagmorgen ein tragischer Vorfall, bei dem eine Person starb und fünf weitere verwundet wurden. Laut kosovarischen Medien waren Schusswaffen im Spiel.

Die kosovarische Polizei bestätigte den Fall den ansässigen Medien, lieferte jedoch keine weiteren Details zur Tat oder Informationen über ein mögliches Motiv. Laut kosovarischen Medien kommen die sechs involvierten Personen aus dem Kreis zweier benachbarten Familien.

Am Tatort wurden angeblich zwei Messer und ein Stock gefunden

Nachbar Bahri Tërpeza sagte den kosovarischen Medien, dass die beiden Familien zuvor gemeinsam Geschäfte geführt hätten. «Der Vorfall geht einem sehr nahe. Es ist schmerzlich. Die beiden Familien standen sich sehr nahe und hatten noch nie einen Konflikt. Sie führten einige Geschäfte. Alle haben zusammengearbeitet», so der Nachbar.

Anwohner Lavdim Troshupa bestätigt die innige Beziehung der beiden Familien. Gemäss ihm war die verstorbene Person vor drei Tagen aus der Schweiz in den Kosovo gereist. «Eines der Häuser wurde soeben fertig untersucht. Es wurden zwei Messer und ein Stock gefunden», sagte er gegenüber dem Nachrichtenportal «Klan Kosova». Nach Angaben der Polizei sei aber am Tatort nichts Verdächtiges entdeckt worden.

Deine Meinung