Strafgericht BS – Der Götti ist pädokriminell
Publiziert

Strafgericht BSDer Götti ist pädokriminell

Ein Beschuldigter muss sich vor dem Dreiergericht verantworten. Die Vorwürfe wiegen schwer: mehrfache sexuelle Handlungen mit einem Neunjährigen.

von
Jeanne Dutoit
1 / 2
Am Donnerstag muss ein 28-Jähriger wegen sexuellen Handlungen mit einem Kind am Strafgericht Basel-Stadt aussagen.

Am Donnerstag muss ein 28-Jähriger wegen sexuellen Handlungen mit einem Kind am Strafgericht Basel-Stadt aussagen.

Kanton BS
Der Beschuldigte war Götti des Buben und soll mehrere explizite Videos des Jungen aufgenommen haben, als er in seiner Obhut war.

Der Beschuldigte war Götti des Buben und soll mehrere explizite Videos des Jungen aufgenommen haben, als er in seiner Obhut war.

JSD Basel-Stadt

Am Donnerstag wird sich ein 28-Jähriger den Fragen der Dreierkammer des Basler Strafgerichts stellen müssen. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, dass er wiederholt seinen Göttibueb sexuell misshandelt haben soll, während das neunjährige Kind in seiner Obhut war. Zudem habe er pornografisches Material gefilmt und verbreitet, so die Anklage.

An einem nicht näher bekannten Tag im Sommer 2019 war das Kind bei seinem Götti zu Gast. Die beiden spielten laut Anklage in der Kleinbasler Wohnung des Beschuldigten, als dieser den Neunjährigen dazu aufforderte, die Unterhose herunterzuziehen, bis der Penis des Jungen sichtbar wurde. Daraufhin filmte der 28-Jährige sein halbnacktes Opfer, wie es auf dem Sofa mit heruntergelassener Unterhose lag.

Die Handlungen des Beschuldigten wurden dann expliziter: Er berührte das Geschlechtsteil des Kindes und filmte dann den Penis des in seiner Obhut stehenden Jungen. Laut Anklage nahm er daraufhin gleich mehrere Videos vom Neunjährigen auf und nahm weitere sexuelle Handlungen an ihm vor.

Kind musste Penis des Täters berühren

Er soll den Jungen auch aufgefordert haben, ihn am Geschlechtsteil zu berühren. Ob der Beschuldigte dabei eine Hose trug, lässt die Staatsanwaltschaft in der Anklage offen. In der Zeitspanne von der geschilderten Tat bis zum 30. Dezember 2019 kam soll es zu zwei weiteren sexuellen Übergriffen gekommen sein. Am 30. Dezember wurde der Mann verhaftet und blieb für rund einen Monat im Gefängnis.

Die Verhandlung dauert einen Tag und ist für die Öffentlichkeit nicht zugänglich.

Bist du minderjährig und von sexualisierter Gewalt betroffen? Oder kennst du ein Kind, das sexualisierte Gewalt erlebt?

Hier findest du Hilfe:

Polizei nach Kanton

Kokon, Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene

Castagna, Beratungsstelle bei sexueller Gewalt im Kindes- und Jugendalter

Beratungsstellen der Opferhilfe Schweiz

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Bist du selbst pädophil und möchtest nicht straffällig werden? Hilfe erhältst du bei Forio und bei den UPK Basel.

Deine Meinung