St. Gallen – Mann springt auf Strasse, täuscht Krampfanfälle vor und bespuckt Sanitäter
Publiziert

St. GallenMann springt auf Strasse, täuscht Krampfanfälle vor und bespuckt Sanitäter

Ein Algerier sprang am Freitag in St. Gallen immer wieder auf die Strasse. Passanten hielten ihn deshalb zurück, worauf er mit Krampfanfällen reagierte. Die ausgerückten Polizisten und Sanitäter bespuckte er.

von
Vincent Vogler
1 / 2
Der Mann wurde in Gewahrsam genommen. (Symbolbild)

Der Mann wurde in Gewahrsam genommen. (Symbolbild)

Stapo SG
Am Unteren Graben in St. Gallen sprang er immer wieder auf die Strasse.

Am Unteren Graben in St. Gallen sprang er immer wieder auf die Strasse.

Screenshot/Google Maps

Ein 32-jähriger Algerier sprang am frühen Freitagabend, kurz nach 18.30 Uhr, am Unteren Graben in St. Gallen immer wieder unvermittelt auf die Fahrbahn. Passanten und Passantinnen hielten ihn deshalb zurück, worauf er sich zu Boden fallen liess und einen Krampfanfall vortäuschte. Wie die Stadtpolizei St. Gallen mitteilt, avisierte ein Passant die Rettung. Als diese eintraf und sich um den Algerier kümmern wollte, spuckte er in Richtung der Sanitäter und Sanitäterinnen und versuchte sie zu treten.

Gleich verhielt er sich gegenüber den eintreffenden Polizeibeamten und -beamtinnen, als diese mit ihm das Gespräch suchten. In der Folge musste er in Handfesseln gelegt und auf die Wache verbracht werden. Aufgrund seines Zustandes und Verhaltens wurde er letztlich wegen Eigen- und Fremdgefahrdung in Gewahrsam genommen. Am Samstagmorgen konnte er entlassen werden. Gegen ihn wurde eine Wegweisung/Fernhaltung von 30 Tagen Perimeter Stadt St. Gallen verfügt und eine Ordnungsbusse ausgestellt.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung