Flucht in den Fluss: Mann springt aus Furcht vor Polizei in die Reuss
Aktualisiert

Flucht in den FlussMann springt aus Furcht vor Polizei in die Reuss

Mit einem Sprung in die Reuss wollte sich ein 30-jähriger Marokkaner in Sins AG der Festnahme durch die Aargauer Kantonspolizei entziehen. Einige Meter flussabwärts wurde er festgenommen. Der Mann hatte nichts Strafbares getan.

Er war am Dienstag mit einem Velo um 17.45 Uhr auf dem Gelände eines Gewerbebetriebes herumgefahren, wie die Kantonspolizei am Mittwoch mitteilte. Als er sich von einer Person ertappt sah, liess er das Fahrrad stehen und versteckte sich hinter einer Hecke. Danach rannte er weg.

Die alarmierte Kantonspolizei leitete zusammen mit Kräften der Regionalpolizeien Bremgarten und Wohlen eine Fahndung ein. Als er das Polizeiauto sah, flüchtete er und sprang in die Reuss.

Gemäss Kantonspolizei konnte der Marokkaner mit Wohnsitz im Kanton Zürich seine Flucht nicht begründen. Da ihm keine strafbaren Handlungen nachgewiesen werden konnten, wurde er am Montagabend aus dem Polizeigewahrsam entlassen. (sda)

Deine Meinung