Arbeitsunfall : Mann stürzt beim Holzen am Stanserhorn zu Tode

Aktualisiert

Arbeitsunfall Mann stürzt beim Holzen am Stanserhorn zu Tode

Am 1. Mai ereignete sich am Stanserhorn ein Arbeitsunfall. Ein Mann kam dabei ums Leben.

von
fss
1 / 3
250 Meter stürzte ein Mann in die Tiefe, als er beim Holzen am Stanserhorn die Kontrolle verlor.

250 Meter stürzte ein Mann in die Tiefe, als er beim Holzen am Stanserhorn die Kontrolle verlor.

Wie die Kantonspolizei Obwalden mitteilt, machten sich die Rettungskräfte auf die Suche nach dem Mann, als er am Abend nicht nach Hause kam.

Wie die Kantonspolizei Obwalden mitteilt, machten sich die Rettungskräfte auf die Suche nach dem Mann, als er am Abend nicht nach Hause kam.

Keystone/Alexandra wey
Mit einer Seilwinde konnten sie den Verunglückten aus steilem, unwegsamem Gelände bergen und ins Spital fliegen. Dort erlag er seinen Verletzungen.

Mit einer Seilwinde konnten sie den Verunglückten aus steilem, unwegsamem Gelände bergen und ins Spital fliegen. Dort erlag er seinen Verletzungen.

Keystone/Alexandra wey

Ein 47-jähriger Obwaldner ist am Mittwoch bei Holzarbeiten am Stanserhorn in Kerns abgestürzt. Er verletzte sich dabei und wurde von der Rega ins Spital geflogen, wo er an seinen Verletzungen starb.

Der Mann sei im Gebiet Obflue auf rund 1300 Metern alleine am Werk gewesen, als er aus rund 250 Metern über steiles Gelände in die Tiefe stürzte, teilte die Obwaldner Kantonspolizei am Donnerstag mit. Als er am Abend nicht nach Hause kam, machten sich Rettungskräfte auf die Suche und fanden den Mann schwer verletzt.

Mit einer Seilwinde konnten sie den Verunglückten aus steilem, unwegsamem Gelände bergen und ins Spital fliegen. Dort erlag er seinen Verletzungen. Im Einsatz standen neben Rega und Polizei auch Mitglieder der Alpinen Rettungsstation Sarneraatal und ein Care-Team. (fss/sda)

Deine Meinung