Aktualisiert 13.05.2016 15:55

HerisauMann tötet Sennenhund gezielt mit Fusstritten

Ein Mann hat in Herisau gegen einen Berner Sennenhund getreten und ist auf ihn draufgesprungen. Der Hund hat die Attacke nicht überlebt.

Die Attacke auf den Berner Sennenhund hat sich im Ortskern von Herisau zugetragen.

Die Attacke auf den Berner Sennenhund hat sich im Ortskern von Herisau zugetragen.

Kein Anbieter/Google Streetview

Ein Passant sah am Donnerstagnachmittag an der Oberdorfstrasse in Herisau, wie ein Mann heftig gegen einen Hund trat und mehrfach auf diesen sprang. Das Tier, das an einem Metallpfosten angeleint war, erlitt schwere Verletzungen.

Nach mehreren Zurufen liess der Unbekannte vom verletzten Berner-Sennenhund ab und verliess den Ort in Richtung Poststrasse. Trotz der raschen Hilfe durch einen aufgebotenen Tierarzt starb der zwölfjährige Hund an den inneren Verletzungen, wie die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden am Freitag mitteilte.

Zeugen gesucht

Die Polizei sucht Zeugen. Der Täter, der eine helle olivgrüne Jacke, die eventuell eine Kapuze hatte, trug, ist ungefähr 170 Zentimeter gross und wird als ca. 30- bis 40-jähriger Mann beschrieben. Er dürfte psychisch angeschlagen sein.

Personen, die Hinweise zur Täterschaft machen können, werden gebeten, sich unter der Nummer 071 343 65 75 mit dem Polizeiposten in Herisau in Verbindung zu setzen.

(20 Minuten)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.