Blutbad in USA: Mann tötet sich und 4 Menschen in Minneapolis
Aktualisiert

Blutbad in USAMann tötet sich und 4 Menschen in Minneapolis

In einem Unternehmen im US-Staat Minnesota hat ein Bewaffneter ein Blutbad angerichtet. Vier Personen hat der Killer erschossen, bevor er sich mit der Waffe selbst richtete.

von
jam

In der US-Stadt Minneapolis hat ein Mann in einer Firma vier Menschen erschossen und sich anschliessend selbst getötet. Vier Personen seien verletzt worden, drei davon lebensgefährlich, teilte die Polizei am Freitag weiter mit.

«Wir hörten vier oder fünf Schüsse», sagte ein 18-jähriger Schüler, der zusammen mit einem Fotografen in der Nähe des Tatorts war, gegenüber der «Huffington Post». «Wir waren schockiert, sahen uns an und rannten dann nur zu unseren Fahrzeugen.»

Motiv unklar

Das Motiv des Täters sei unklar, hänge aber möglicherweise mit dem Unternehmen zusammen, das knapp 30 Mitarbeiter habe. Das Areal um die Firma wurde weiträumig abgesperrt, Einwohner vom Tatort ferngehalten. Gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters äussert sich R. T. Rybak, Bürgermeister von Minneapolis, entsetzt: «Es ist eine grauenhafte Tragödie, was sich in diesem grossartigen Quartier ereignet hat.» Rybak kann sich nicht erinnern, dass seine Stadt jemals von einer ähnlich grossen Tragödie erschüttert worden sei.

Auch Mark Dayton, Gouverneur von Minnesota, ist erschüttert: «Ich bedauere diese sinnlose Gewalt zutiefst.» Die Bluttat von Minneapolis erinnert an eine Tat in der Nähe des Empire State Buildings in New York, wo vor einem Monat zwei Menschen erschossen und neun verletzt wurden. (jam/sda)

Deine Meinung