11.05.2019 07:27

20 Kilo abgenommen

Mann trinkt 46 Tage lang nur Bier

Zur Fastenzeit keine feste Nahrung zu sich zu nehmen, ist nichts Aussergewöhnliches. Ein Amerikaner verlieh dem Fasten dieses Jahr allerdings einen etwas anderen Dreh.

von
doz
1 / 15
Bier ist beliebt. Doch nicht alle wissen so genau, was sie sie da eigentlich trinken. Diese Bildstrecke soll das ändern.

Bier ist beliebt. Doch nicht alle wissen so genau, was sie sie da eigentlich trinken. Diese Bildstrecke soll das ändern.

Image Source
Fakt 1: Erfunden haben das Bier vor rund 6000 Jahren die Sumerer. Das zeigen Abbildungen biertrinkender Personen aus der Zeit von etwa 3000 vor Christus.

Fakt 1: Erfunden haben das Bier vor rund 6000 Jahren die Sumerer. Das zeigen Abbildungen biertrinkender Personen aus der Zeit von etwa 3000 vor Christus.

PD
Fakt 2: Die älteste überlieferte Bierschankordnung der Welt enthält der sogenannte Codex Hammurapi , der auf den sechsten König der 1. Dynastie von Babylon zurückgeht. Ein Punkt darin: «Bierpanscher werden in ihren Fässern ertränkt oder so lange mit Bier vollgegossen, bis sie ersticken.»

Fakt 2: Die älteste überlieferte Bierschankordnung der Welt enthält der sogenannte Codex Hammurapi , der auf den sechsten König der 1. Dynastie von Babylon zurückgeht. Ein Punkt darin: «Bierpanscher werden in ihren Fässern ertränkt oder so lange mit Bier vollgegossen, bis sie ersticken.»

PD

Der Amerikaner Del Hall ist Mitte vierzig und war unzufrieden mit seinem Gewicht. Da kam ihm eine ungewöhnliche Diät-Idee: Während der diesjährigen Fastenzeit gelobte er, vollkommen auf feste Nahrung zu verzichten und ausschliesslich Bier zu sich zu nehmen.

Die Idee kam ihm, da er vernommen hatte, dass dies im 17. Jahrhundert ein beliebter Brauch bei Mönchen war. «In Deutschland brauten die Ordensbrüder oft ihr eigenes Bier. Während der Fastenzeit brauten sie dann eine besonders deftige Sorte, die sie auch ‹flüssiges Brot› nannten», sagt Hall gegenüber dem Newsportal «Local12». Davon habe er sich inspirieren lassen.

Die Diät ist nicht zu empfehlen

Tatsächlich nahm der Amerikaner dann täglich bis zu fünf Gläser Bier zu sich und ass nichts. Ausserdem liess er sich regelmässig von einem Arzt untersuchen, der ihm auch Vitamine verschrieb. Grundsätzlich empfehle der Arzt diese Art von Diät allerdings nicht. Bier habe vor allem leere Kalorien, die für den Körper keine Nährstoffe liefern, ganz zu schweigen von den negativen Folgen des Alkohols.

Hall zeigt sich mit seiner Diät allerdings zufrieden. Nach dem Ende der Fastenzeit hatte er rund 20 Kilogramm abgenommen. «Ich war mir nicht sicher, ob ich dieselbe Reaktion wie bei einer normalen Fastenzeit erleben würde, aber es war tatsächlich so. Ich habe mich gefühlt, als sei ich wieder 20 Jahre alt», erzählt er.

«Ich habe überlebt!»

Viele seiner Bekannten haben ihn als verrückt bezeichnet. «Aber ich habe überlebt! Jetzt weiss ich, dass ich einen guten Durchhaltewillen habe und ich bin stolz, dass ich es durchziehen konnte.» Er sei sehr übergewichtig gewesen und es freue ihn, zu sehen, dass er sich zusammennehmen könne.

Er habe sich lange überlegt, welches seine erste feste Nahrung nach dem Fasten sein sollte. Schliesslich entschied er sich für Guacamole. «Es war die beste Guacamole, die ich jemals gegessen habe.» Dazu gab es natürlich ein Bier.

Fehler gefunden?Jetzt melden.