«Wie ein spitzer Nagel»: Mann verletzt sich wegen Vaginalring den Penis
Aktualisiert

«Wie ein spitzer Nagel»Mann verletzt sich wegen Vaginalring den Penis

Weil bei der Schweissnaht eines Vaginalrings Kerben hervorstanden, verletzte sich ein Mann beim Sex. Er ist nicht der Einzige. Der Hersteller beschwichtigt.

von
vro
1 / 29
Wegen Kerben an einem Vaginalring hat sich der Partner von Nicky B. am Penis verletzt. Was es sonst alles für Verhütungsmöglichkeiten gibt, sehen Sie in dieser Bildstrecke.

Wegen Kerben an einem Vaginalring hat sich der Partner von Nicky B. am Penis verletzt. Was es sonst alles für Verhütungsmöglichkeiten gibt, sehen Sie in dieser Bildstrecke.

Screenshot SRF
Antibabypille: Die Pille enthält die Hormone Östrogen und Gestagen. Bei korrekter Einnahme verhindert sie den Eisprung und verdickt den Schleim des Gebärmutterhalses, damit er für Spermien undurchdringbar wird. Rund 14 Prozent der Frauen weltweit verwenden die Pille.Vorteile: Die Menstruationsblutung und -schmerzen sind in aller Regel deutlich schwächer, als wenn keine hormonellen Verhütungsmittel angewendet werden. Es gibt bestimmte Pillen, die Hautunreinheiten und Akne verbessern.

Antibabypille: Die Pille enthält die Hormone Östrogen und Gestagen. Bei korrekter Einnahme verhindert sie den Eisprung und verdickt den Schleim des Gebärmutterhalses, damit er für Spermien undurchdringbar wird. Rund 14 Prozent der Frauen weltweit verwenden die Pille.Vorteile: Die Menstruationsblutung und -schmerzen sind in aller Regel deutlich schwächer, als wenn keine hormonellen Verhütungsmittel angewendet werden. Es gibt bestimmte Pillen, die Hautunreinheiten und Akne verbessern.

Keystone
Nachteile: Manchmal kommt es zu hormonbedingten Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Übelkeit und Libidoverlust. Es muss täglich an die Verhütung gedacht werden. Die Pille bietet keinen Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten. Bei Erbrechen oder Durchfall 2 bis 4 Stunden nach der Einnahme wird die Pille wirkungslos.Pearl-Index: 0,1 bis 0,6

Nachteile: Manchmal kommt es zu hormonbedingten Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Übelkeit und Libidoverlust. Es muss täglich an die Verhütung gedacht werden. Die Pille bietet keinen Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten. Bei Erbrechen oder Durchfall 2 bis 4 Stunden nach der Einnahme wird die Pille wirkungslos.Pearl-Index: 0,1 bis 0,6

Keystone

Normalerweise benutzt Nicky einen anderen Hormonring. Doch weil dieser im Februar nicht lieferbar war, besorgte sie sich den Vaginalring Danisia der Novartis-Tochter Sandoz, wie der «Kassensturz» berichtet. Der Ring sorgte allerdings für einen schmerzhaften Zwischenfall: Nickys Partner verletzte sich beim Sex derart, dass er noch heute in Behandlung ist. «Es hat sich angefühlt, als würde jemand mit einem sehr spitzen Nagel darüber kratzen», sagt der 25-Jährige gegenüber der Sendung.

Nach der Entfernung entdeckte das Paar Kerben an der Schweissnaht. In der Apotheke erhielt Nicky deshalb einen neuen Ring. Doch dort bestand das gleiche Problem. Schliesslich beschwerte sich die Apotheke selbst beim Hersteller, dass es wegen der Kerben zu Verletzungen am Penis und einer Narbe an der Eichel gekommen sei. Nicky ist offenbar auch nicht die Einzige, die einen fehlerhaften Ring erhielt. Laut der Apotheke ist sie schon die dritte Kundin, die sich über den Danisia-Ring beschwerte.

Swissmedic sieht Verdacht eines Qualitätsproblems

Zwar erklärte Sandoz zwei Monate später in einer Antwort gegenüber der Apotheke, dass es aufgrund einer minimalen Abweichung der Stranglänge zu einer aufstehenden Naht kommen könne, gegenüber dem «Kassensturz» heisst es jedoch: «Der beanstandete Ring barg zu keiner Zeit ein erhöhtes Verletzungsrisiko.»

Doch auch das Heilmittelinstitut Swissmedic hat seit der Zulassung von Danisia im Jahr 2017 elf Meldungen über unerwünschte Arzneimittelwirkungen erhalten. Der Fall werde nun «wegen Verdachts auf ein Qualitätsproblem» behandelt.

Keine Kostenübernahme

Für die Kosten der medizinischen Behandlung von Nickys Partner kommt Sandoz jedoch nicht auf. Die abstehende Schweissnaht sei kein Grund für eine Haftung oder Kostenübernahme. Das Paar wird den Ring künftig aus Angst vor weiteren Verletzungen jedoch ohnehin nicht mehr benutzen.

Deine Meinung