Aktualisiert

IstanbulMann während U-Bahn-Fahrt aufgespiesst

Bei voller Fahrt bohrte sich eine Eisenstange in den Wagen einer Istanbuler Metro. Ein Fahrgast wurde dabei schwer verletzt.

Die Eisenstange soll von einer nahen Baustelle stammen.

Die Eisenstange soll von einer nahen Baustelle stammen.

Eine Eisenstange hat sich in der türkischen Millionenmetropole Istanbul in einen U-Bahn-Waggon gebohrt und bei voller Fahrt einen Passagier aufgespiesst. Die Stange sei in die rechte Hüfte des 33-Jährigen eingedrungen, berichtete die Nachrichtenagentur Anadolu.

Der Mann sei in ein Spital gekommen und werde operiert. Der U-Bahn-Betrieb sei am Montag kurzzeitig eingestellt worden. Die Zeitung «Hürriyet» berichtete, die Eisenstange stamme vermutlich von einer nahen Baustelle. Wie genau es zu dem Unfall kam, war zunächst unklar. Die Behörden untersuchten den Hergang.

Auf türkischen Baustellen kommt es wegen mangelhafter Arbeitssicherheit immer wieder zu Unfällen. Zu Monatsbeginn waren in Istanbul beim Absturz eines Baustellenlifts aus dem 32. Stock zehn Bauarbeiter ums Leben gekommen. (sda)

Deine Meinung