Publiziert

SchräglageMann will Goldfisch mit Schwimmhilfe retten

Weil sein Goldfisch schräg schwimmt, stabilisiert der Besitzer ihn kurzerhand mit Dingen aus dem Haushalt – in guter alter MacGyver-Manier.

von
cfr
Selbstgebaute Schwimmhilfe für einen Goldfisch.

Selbstgebaute Schwimmhilfe für einen Goldfisch.

Irgendetwas stimmt nicht, denkt sich der Besitzer dieses Goldfisches. Er schwimmt schräg. Der Mann wird kreativ: Erst nimmt er ein Stück Stoff und einen Korken, bindet seinem Haustier den Fetzen um und befestigt den Korken daran. MacGyver wäre stolz auf das Konstrukt gewesen, das den Fisch stabilisieren soll. Und weil es so lustig aussieht, postet der Mann ein Foto von seiner selbstgebastelten «Fisch-Krücke» auf dem sozialen Netzwerk Reddit.

Sofort fangen andere Nutzer an, darüber zu fachsimpeln, warum der Fisch schräg schwimmt: «Es muss an der Schwimmblase liegen!», sagen viele. Das bestätigt auch die Mitarbeiterin eines Zürcher Tierfachgeschäfts, die namentlich nicht genannt werden will, gegenüber 20 Minuten: «Wenn die Schwimmblase kaputtgeht, verliert der Fisch seinen Gleichgewichtssinn. Die Blase ist für den Goldfisch wie der Schwanz für die Katze.»

Ist das Futter schuld an der Schieflage?

Auf Reddit haben Nutzer auch gleich die Erklärung, warum die Schwimmblase kaputtgehen kann: die eiweissreiche Ernährung des Fisches sei schuld, meinen einige. Sie empfehlen, das Tier besser mit geschälten Erbsen zu füttern.

Dem widerspricht die Zürcher Tierhandelsfachfrau. Die Ernährung habe kaum etwas damit zu tun, dass die Schwimmblase kaputtgeht: «Diese wird beschädigt, wenn der Fisch zum Beispiel auf den Boden fällt oder sich im Aquarium anstösst.» Auch der selbstgebastelte «Rollstuhl» helfe dem Fisch nicht, so S.: «Mit einer solchen Konstruktion kann man den Goldfisch nicht retten – das muss ein Tierarzt machen.» Zuletzt solle man dem Tier statt Haushaltsprodukten besser spezielles Goldfischfutter geben.

Die vermeintliche Goldfisch-Rettungsaktion ist nicht die erste ihrer Art. Der australische Goldfisch George musste eine wesentlich aufwendigere Operation über sich ergehen lassen: Wegen eines Tumors am Kopf kam der Aquarium-Bewohner unters Messer – mit Erfolg.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.