St. Gallen - Mann wird bei Streit mit Messer verletzt und ruft selbst die Polizei 
Publiziert

St. GallenMann wird bei Streit mit Messer verletzt und ruft selbst die Polizei

In St. Gallen wurde ein Spanier Opfer eines Gewaltdelikts. Noch in derselben Nacht verhaftete die Polizei zwei Personen, die mit dem Delikt in Verbindung gebracht werden.

von
Leo Butie
1 / 41
St. Gallen, 26.09.2021: Ein 36-jähriger Spanier meldete in der Nacht auf Sonntag der Stadtpolizei St. Gallen, dass er soeben im Zuge eines Streits mit einem Messer verletzt worden sei. Umgehend eingeleitete Ermittlungen führten anschliessend zu einem 43-jährigen Deutschen und einem 41-jährigen Schweizer, die mutmasslich an der Tat beteiligt waren. Sie konnten durch die Stadtpolizei St. Gallen im Verlaufe der Nacht in der Stadt festgenommen werden. 

St. Gallen, 26.09.2021: Ein 36-jähriger Spanier meldete in der Nacht auf Sonntag der Stadtpolizei St. Gallen, dass er soeben im Zuge eines Streits mit einem Messer verletzt worden sei. Umgehend eingeleitete Ermittlungen führten anschliessend zu einem 43-jährigen Deutschen und einem 41-jährigen Schweizer, die mutmasslich an der Tat beteiligt waren. Sie konnten durch die Stadtpolizei St. Gallen im Verlaufe der Nacht in der Stadt festgenommen werden.

Kantonspolizei St. Gallen
Maienfeld GR, 03.08.2021: Eine 32-jährige Frau befand sich am Freitagabend gemeinsam mit einem 40-jährigen Bekannten auf der Raststätte Heidiland. Im Verlaufe des Abends soll es zwischen den beiden zu Unstimmigkeiten gekommen sein. Dabei zog sich die Frau Verletzungen zu. Gemäss ersten Erkenntnissen trug sich das Geschehen in der Zeit zwischen 19 Uhr und 22 Uhr im Bereich der Lastwagenparkplätze zu.

Maienfeld GR, 03.08.2021: Eine 32-jährige Frau befand sich am Freitagabend gemeinsam mit einem 40-jährigen Bekannten auf der Raststätte Heidiland. Im Verlaufe des Abends soll es zwischen den beiden zu Unstimmigkeiten gekommen sein. Dabei zog sich die Frau Verletzungen zu. Gemäss ersten Erkenntnissen trug sich das Geschehen in der Zeit zwischen 19 Uhr und 22 Uhr im Bereich der Lastwagenparkplätze zu.

Kantonspolizei Graubünden
Balzers FL, 07.08.2021: Eine unbekannte Täterschaft hat am Dienstagabend, um 23.35 Uhr, ungefähr 200 Nägel auf die Strasse gestreut. In der Folge fuhren drei Autos über die Nägel. Diese blieben in den Reifen stecken und beschädigten diese. Weiter wurde 250 Meter westlich Öl auf der Fahrbahn verteilt. Bereits vor zwei oder drei Wochen wurden im selben Bereich Nägel auf die Strasse gestreut.  Die Fahrbahn musste in der Folge für einige Zeit gesperrt werden. 

Balzers FL, 07.08.2021: Eine unbekannte Täterschaft hat am Dienstagabend, um 23.35 Uhr, ungefähr 200 Nägel auf die Strasse gestreut. In der Folge fuhren drei Autos über die Nägel. Diese blieben in den Reifen stecken und beschädigten diese. Weiter wurde 250 Meter westlich Öl auf der Fahrbahn verteilt. Bereits vor zwei oder drei Wochen wurden im selben Bereich Nägel auf die Strasse gestreut. Die Fahrbahn musste in der Folge für einige Zeit gesperrt werden.

Landespolizei des Fürstentums Liechtenstein

Polizeimeldungen Ostschweiz

  • Du findest hier aktuelle Polizeimeldungen aus den Kantonen St. Gallen, Thurgau, Graubünden, Glarus, Appenzell Innerrhoden, Appenzell Ausserrhoden und dem Fürstentum Liechtenstein.

Am Sonntag, kurz nach Mitternacht, meldete ein 36-jähriger Spanier der Stadtpolizei St. Gallen, dass er soeben im Zuge eines Streits mit einem Messer verletzt worden sei. Ausgerückte Patrouillen der Stadtpolizei St. Gallen konnten den Mann gemäss einer Mitteilung der Kantonspolizei St. Gallen antreffen. Er wurde vom ebenfalls aufgebotenen Rettungsdienst ins Spital gebracht.

Umgehend eingeleitete Ermittlungen führten zu einem 43-jährigen Deutschen und einem 41-jährigen Schweizer mit mutmasslicher Tatbeteiligung. Sie konnten durch die Stadtpolizei St. Gallen im Verlaufe der Nacht in der Stadt festgenommen werden. Die Kantonspolizei St. Gallen führt unter der Leitung der Staatsanwaltschaft des Kantons St. Gallen die weiteren Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat und wie die Festgenommenen daran beteiligt waren.

Bist du oder ist jemand, den du kennst, von sexualisierter, häuslicher, psychischer oder anderer Gewalt betroffen?

Hier findest du Hilfe:

Polizei nach Kanton

Beratungsstellen der Opferhilfe Schweiz

Lilli.ch, Onlineberatung für Jugendliche

Frauenhäuser in der Schweiz und Liechtenstein

Zwüschehalt, Schutzhäuser für Männer

Agredis, Gewaltberatung von Mann zu Mann, Tel. 078 744 88 88

LGBT+ Helpline, Tel. 0800 133 133

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung