Aktualisiert 01.06.2020 21:22

Rheinfall

Polizei sucht weiter nach vermisstem Mann

Eine Person wird seit Montagnachmittag vermisst. Laut Leser-Reporter stürzte der Mann den Rheinfall hinab. Die Suche soll heute fortgesetzt werden.

von
Sven Forster
1 / 7
Am Rheinfall lief am Montagnachmittag ein Rettungseinsatz.

Am Rheinfall lief am Montagnachmittag ein Rettungseinsatz.

Leser-Reporter
Wie Bilder von Leser-Reportern zeigen, standen  ein Helikopter der AAA Alpine Air Ambulance und Taucher im Einsatz.

Wie Bilder von Leser-Reportern zeigen, standen ein Helikopter der AAA Alpine Air Ambulance und Taucher im Einsatz.

Die Schaffhauser Polizei bestätigt auf Anfrage lediglich einen Einsatz, der auf beiden Seiten des Flusses stattfinde. Mehr könne man derzeit nicht sagen.

Die Schaffhauser Polizei bestätigt auf Anfrage lediglich einen Einsatz, der auf beiden Seiten des Flusses stattfinde. Mehr könne man derzeit nicht sagen.

Am Rheinfall kam es am Montagnachmittag zu einem Rettungseinsatz. Wie Bilder von Leser-Reportern zeigen, standen ein Helikopter der AAA Alpine Air Ambulance und Taucher im Einsatz. Die Schaffhauser Polizei bestätigte auf Anfrage den Einsatz. Ein Mann wurde den Rheinfall hinuntergespült. Die Suche dauerte bis in den späten Abend. Mittlerweile wurde der Einsatz beendet.

Laut einer Leser-Reporterin wurde eine Person gegen 15.30 Uhr den Rheinfall hinuntergespült. Sie sagt: «Als wir den Mann entdeckten, war er mit den Knien tief im Wasser. Wir schrien er soll rauskommen, doch der Mann ging immer weiter rein.» Die Leser-Reporterin alarmierte sofort den Notruf. «Es ist so schrecklich so etwas mitzuerleben, man hat so minimale Chancen in diesem Fall jemanden zu helfen.»

«Sein letztes Schreien werde ich nicht vergessen»

Zwei Frauen seien losgerannt um einen Rettungsring zu holen. Doch es war zu spät, der Mann verschwand im Wasser. Die Leserin weiter: «Sein letztes Schreien bevor er untertauchte, kann und werde ich nicht vergessen.»

Ein weiterer Leser erlebte das Unglück ebenfalls aus nächster Nähe. «Ein Mann reichte ihm seine Hand, doch er wollte nicht und fing an zu Schwimmen. Er erreichte die starke Strömung und wurde gezogen, ich sah nichts mehr.»


Laut Patrick Caprez, Mediensprecher der Schaffhauser Polizei, wird die Suche nach dem Mann heute Dienstag weitergehen. «Es werden sehr wahrscheinlich Taucher zum Einsatz kommen, die im Rheinfallbecken nach dem Mann suchen.» Die Suche gestalte sich an diesem Ort jedoch als anspruchsvoll. Zur Identität des Mannes will die Schaffhauser Polizei aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes allerdings keine Angaben machen. Das sei Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Etwas gesehen? Schicken Sie es uns per Whatsapp! 076 420 20 20
Diese Nummer sollten Sie sich gleich jetzt in Ihrer Kontaktliste speichern, denn Sie können Fotos und Videos per Whatsapp an die 20-Minuten-Redaktion schicken.

Suizidgedanken? Hier finden Sie Hilfe

Beratung:

Dargebotene Hand, Tel. 143, (143.ch)

Angebot der Pro Juventute: Tel. 147, (147.ch)

Kirchen (Seelsorge.net)


Anlaufstellen für Suizid-Betroffene:

Nebelmeer – Perspektiven nach dem Suizid eines Elternteils (Nebelmeer.net);

Refugium – Geführte Selbsthilfegruppen für Hinterbliebene nach Suizid (Verein-refugium.ch);

Verein Regenbogen Schweiz (Verein-regenbogen.ch).

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.