Mann wollte mit Waffen schlichten

Aktualisiert

Mann wollte mit Waffen schlichten

Ein Mann hielt im Jahr 2007 mit seinem BMW auf einem Trottoir in Kronbühl an und plauderte mit seiner Freundin. Weil sie wollte, dass er blieb, nahm sie ihm den Autoschlüssel weg und begab sich zum Haus.

Er folgte ihr und sie redeten weiter. Ein Anwohner, der gerade von einem Spaziergang zurückkam, interpretierte das Gespräch laut Anklageschrift als Streit. Er ging in seine Wohnung und soll dort ein Elektroschockgerät und einen mit einer Schrotpatrone geladenen Revolver geholt haben. Dann soll der Schweizer (56) zuerst das Elektroschockgerät und dann den Revolver an den Kopf des Mannes gehalten und ihm gedroht haben. Als das Paar floh, soll er in den Boden geschossen haben. Deshalb steht der Schweizer nun wegen mehrfacher Gefährdung des Lebens vor Kreisgericht St. Gallen.

feb

Deine Meinung