ManU-Spieler nach Vergewaltigungs-Vorwurf verhaftet
Aktualisiert

ManU-Spieler nach Vergewaltigungs-Vorwurf verhaftet

Aufregung bei den Spielern von Manchester United: An ihrer Weihnachtsfeier soll eine 26-jährige Frau vergewaltigt worden sein. Die Polizei verhaftete Nachwuchsspieler Jonny Evans.

Die Spieler des englischen Meisters hatten für ihre Weihnachtsfeier ein Hotel mit 35 Zimmern gemietet. Dorthin rückte am Montagnachmittag die Polizei aus, wie die englische Zeitung «The Sun» berichtet. Eine 26-jährige Frau hatte Anzeige wegen sexueller Belästigung erstattet.

Ein Polizeisprecher bestätigte der Zeitung: «Wir ermitteln zu einem Vergewaltigungs-Vorwurf in einem Hotel im Stadtzentrum von Manchester. In diesem Zusammenhang wurde ein 19-Jähriger verhaftet.» Nähere Angaben machte er wegen dem laufenden Verfahren jedoch nicht. «The Sun» weiss jedoch: Beim Verhafteten handelt es sich um Nachwuchsspieler Jonny Evans.

Viele weibliche Gäste

Die ManU-Spieler hatten zahlreiche Leute zu ihrer Party eingeladen - vorwiegend weibliche. Ein männlicher Partybesucher sagte zum britischen Boulevard-Blatt: «Da waren rund 90 junge Frauen, welche zum Teil hunderte von Kilometer weit gefahren sind.» Er habe zum Beispiel mit weiblichen Gästen aus London und Newcastle gesprochen. «Zahlreiche Frauen haben sich den Spielern an den Hals geworfen», so der Augenzeuge.

Negativ-Schlagzeilen hören nicht auf

Bereits im September gab es negative Schlagzeilen bei Manchester United. Einige Spieler rund um Jung-Star Cristiano Ronaldo vergnügten sich bei einer wilden Pool-Party mit fünf Prostituierten.

Aber nicht nur in Manchester sorgen die Kicker für Eskapaden: Ende November gerieten die Chelsea-Spieler ins schiefe Licht. Offenbar hatten sie in einem Londoner Klub eine wilde Alkohol- und Sexparty gefeiert. Einer der Spieler soll sich sogar - so berichten Augenzeugen - im Gang des Nachtlokals mit einer Stripperin vergnügt haben.

Wenig später sorgte auch Aston Villas Ashley Young für Aufregung. Medienberichten zufolge onanierte der englische Internationale live im Internet.

(mon)

Deine Meinung