Manuel S: Nun wird ein Anwalt eingeschaltet
Aktualisiert

Manuel S: Nun wird ein Anwalt eingeschaltet

Der 18-jährige Manuel S. soll am Schmutzigen Donnerstag von zwei Stadtpolizisten schwer verletzt worden sein. Nun wollen er und seine Eltern mit Hilfe eines Anwalts gegen die Stadtpolizei vorgehen.

Ausserdem starten sie am Freitag mit einem Inserat in 20 Minuten einen Zeugenaufruf. Gemäss seiner Mutter suchte Manuel am Dienstag wegen Schwindelanfällen das Spital auf. Mittlerweile nimmt er aber wieder an einem Ausbildungskurs in Winterthur teil. Dort sei auch der Schulpsychologe informiert.

Eine Hypnoseärztin solle ausserdem den Gedächtnisverlust von Manuel rückgängig machen. Wie 20 Minuten bereits berichtete, hatte Manuel zur fraglichen Zeit über 2 Promille intus. Inzwischen haben sich bei den Luzerner Strafuntersuchungsbehörden Zeugen gemeldet. «Diese werden in den nächsten Tagen einvernommen», so Mediensprecher Simon Kopp.

(mfe)

Deine Meinung