Premier League: ManUnited unaufhaltsam in Richtung Titel
Aktualisiert

Premier LeagueManUnited unaufhaltsam in Richtung Titel

Manchester United fährt bei Sunderland einen glanzlosen 1:0-Pflichtsieg ein. Der einzige Treffer fällt durch ein Eigentor von Sunderlands Titus Bramble.

von
pre

Manchester United lässt sich auf dem Weg in Richtung des 20. Titels nicht beirren. Das Team von Sir Alex Ferguson gewinnt beim FC Sunderland knapp mit 1:0 und setzt sich dank des Arbeitssiegs an der Tabellenspitze weiter von den Verfolgern ab. 15 Punkte beträgt der Vorsprung auf Stadtrivale ManCity, das sich gegen Newcastle souverän mit 4:0 durchsetzte.

Bei Uniteds Siegtreffer im Stadium of Light hatten die über weite Strecken überlegenen Gäste etwas Glück. Eine Flanke von Toptorjäger Robin van Persie fälschte Titus Bramble in der 27. Minute ins eigene Tor ab. Manchester beschränkte sich danach hauptsächlich darauf, die knappe Führung zu verwalten und kam selbst kaum noch zwingend vor das Tor der Gastgeber. Die beste Chance hatte Robin van Persie, der alleine vor dem Tor an Sunderland-Keeper Simon Mignolet scheiterte.

Die United verzichtete bei Sunderland auf viele seiner Topstars. Sir Alex Ferguson hatte Stürmer Wayne Rooney nicht mal ins Kader genommen. Auch Rio Ferdinand und Ryan Giggs kamen zwei Tage vor dem FA-Cup-Gipfeltreffen gegen Chelsea nicht zum Einsatz.

Arsenal weiter im Hoch

Der wiedererstarkte FC Arsenal hat seine Aufholjagd im Kampf um die Champions-League-Plätze fortgesetzt. Die Gunners feierten einen 4:1-Heimerfolg gegen Reading und damit den fünften Erfolg in den vergangenen sechs Premier-League-Partien. Das Team von Arsène Wenger ist zwar weiter Fünfter mit 53 Punkten, verkürzte aber den Rückstand auf den viertplatzierten FC Chelsea auf zwei Zähler. Arsenal profitierte von Chelseas 1:2-Blamage bei Southampton.

«Spurs» auf Rang 3

Tottenham besiegte Swansea nach zwei Runden ohne Punkte 2:1. Weil Chelsea erstmals seit 2002 Southampton unterlag (1:2), rückten die Spurs auf Rang 3 vor. Im Stadion seiner walisischen Landesauswahl trumpfte Gareth Bale abermals gross auf. Mit einem Assist und einem erfolgreichen Abschluss sorgte der derzeit wohl spektakulärste Premier-League-Professional für die Differenz. Der 23-jährige ist nach 36 Einsätzen in sämtlichen Wettbewerben bei 21 Treffern angelangt.

Liverpool dreht Rückstand

Aston Villa kommt in der Premier League nicht vom Fleck. Der Traditionsklub aus Birmingham kassiert gegen Liverpool eine 1:2-Heimniederlage.

Sieben Runden vor Schluss verharrt der Meistercup-Sieger von 1982 weiterhin auf einem Abstiegsplatz, punktgleich hinter Wigan Athletic. Aston Villa ging durch Benteke zwar in Führung (31.), nach der Pause drehten Henderson (47.) und Gerrard mit einem Foulpenalty (60.) jedoch das Spiel zugunsten Liverpools.

Premier League, 31. Runde

Aston Villa - Liverpool 1:2 (1:0)

42'037 Zuschauer.

Tore: 31. Benteke 1:0. 47. Henderson 1:1. 60. Gerrard (Foulpenalty) 1:2.

Sunderland - Manchester United 0:1 (0:1)

43'760 Zuschauer.

Tor: 27. Bramble (Eigentor) 0:1.

Arsenal - Reading 4:1 (1:0)

60'082 Zuschauer.

Tore: 11. Gervinho 1:0. 48. Cazorla 2:0. 67. Giroud 3:0. 68. Robson-Kanu 3:1. 77. Arteta (Foulpenalty) 4:1.

Manchester City - Newcastle 4:0 (2:0)

47'201 Zuschauer.

Tore: 41. Tevez 1:0. 45. Silva 2:0. 56. Kompany 3:0. 69. Perch (Eigentor) 4:0.

Southampton - Chelsea 2:1 (2:1)

31'779 Zuschauer.

Tore: 23. Rodriguez 1:0. 33. Terry 1:1. 35. Lambert 2:1.

Swansea - Tottenham 1:2 (0:2)

20'604 Zuschauer.

Tore: 7. Vertonghen 0:1. 21. Bale 0:2. 71. Michu 1:2.

(pre/si)

Deine Meinung