Traurige Reise: Maradona blieb Abschied von der Mutter verwehrt
Aktualisiert

Traurige ReiseMaradona blieb Abschied von der Mutter verwehrt

Diego Maradona ist nach dem Tod seiner Mutter in die Heimat zurückgekehrt. Der 51-jährige Argentinier schien bei der Ankunft am Flughafen untröstlich.

von
heg
Keine einfache Rückkehr in die Heimat für Diego Maradona. (Bild: Reuters)

Keine einfache Rückkehr in die Heimat für Diego Maradona. (Bild: Reuters)

Diego Maradona hatte vom Tod seiner 81-jährigen Mutter während des Fluges von Dubai, wo er den Verein Al Wasl trainiert, nach Buenos Aires erfahren. Sie starb in einer Klinik der argentinischen Hauptstadt an den Folgen von Herzproblemen. Am gleichen Ort wurde sie zuvor schon mehrfach behandelt.

Maradona, das älteste von insgesamt fünf Kindern, wird eine besondere Bindung zu seiner Mutter nachgesagt. Bevor er sein Amt im August in Dubai antrat, hatte er sich zum Beispiel auf dem Rücken ein Tattoo mit dem Schriftzug «Tota I love you» stechen lassen, berichtet die «Zeit». Seine Mutter, die mit bürgerlichem Namen Dalma Franco de Maradona hiess, wurde in Argentinien Dona Tota genannt.

Deine Meinung