Fussball: Maradona dementiert Steuerbetrug
Aktualisiert

FussballMaradona dementiert Steuerbetrug

Der frühere argentinische Fussballstar Diego Maradona wehrt sich gegen den Vorwurf des Steuerbetrugs und will in seinem Konflikt mit den italienischen Steuerbehörden die Europäische Union anrufen.

Wie er bei einer Pressekonferenz in der EU-Vertretung in Rom sagte, ist er «kein Steuerbetrüger» und hat keine von den Steuerbehörden von ihm verlangten 40 Millionen Euro. Der Maradona-Fan Crescenzio Rivellini, der für die Partei des ehemaligen Regierungschefs Silvio Berlusconi im Europaparlament sitzt, will den Fall bei der EU einbringen. Möglicherweise wird über Maradonas Steuerstreit also bald vor dem Europäischen Gerichtshof in Luxemburg verhandelt. (si)

Deine Meinung