Aktualisiert

Maradona geht es laut Arzt etwas besser

Ex-Fussballstar Diego Maradona werde aber noch immer künstlich beatmet, teilte Leibarzt Alfredo Cahe mit.

Der 43-jährige Maradona war am Sonntag mit Herzbeschwerden und Blutdruckproblemen in eine Privatklinik in Buenos Aires gebracht worden.

«Wir sind inzwischen ein bisschen entspannter», sagte Cahe, verwies jedoch darauf, dass der Ex-Fussballer noch immer unter genauester Beobachtung stehe. Cahe betonte, dass der Klinikaufenthalt nicht mit Drogenmissbrauch in Zusammenhang stehe. Maradona hatte in der Vergangenheit Drogenprobleme und sich zuletzt auf Kuba einer Entziehungskur unterzogen.

Die Privatklinik teilte mit, dass Maradona wahrscheinlich an einer Herzmuskelschwäche leide und künstlich beatmet werde. Ausserdem habe man eine Lungeninfektion diagnostiziert.

Maradona gilt als einer der besten Fussballer aller Zeiten und führte sein Heimatland Argentinien 1986 zum Gewinn der Fussballweltmeisterschaft. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.