Aktualisiert 20.04.2007 08:05

Maradona kommt in psychiatrische Klinik

Der argentinische Ex-Fussballstar Diego Maradona soll kommende Woche in eine psychiatrische Klinik eingeliefert werden. Maradona spricht dem Alkohol in besorgniserregender Weise zu.

«Diego ist sich der Schwere seines Zustands bewusst», sagte sein Arzt Alfredo Cahe am Donnerstag (Ortszeit) dem Radiosender Uno. «Von jetzt an wird sich seine Behandlung auf seine Alkoholsucht konzentrieren.» Montag oder Dienstag werde er in die Klinik in Buenos Aires gebracht.

Der 46-Jährige war vor sechs Tagen wegen heftiger Unterleibsschmerzen ins Spital gebracht worden. Zwei Tage zuvor war er nach fast zweiwöchigem Aufenthalt aus einer Klinik entlassen worden, wo er nach einem Zusammenbruch im Haus seiner Eltern wegen Hepatitis und anderer mit seiner Alkoholabhängigkeit verbundenen Beschwerden behandelt worden war.

Der ehemalige Leistungssportler hatte bereits zwei Mal, 2000 und 2004, nach einer Überdosis Kokain einen Herzinfarkt erlitten. Seit längerem kämpft er mit Drogen- und Alkoholproblemen. Ausserdem leidet er Medienberichten zufolge trotz einer Magenverkleinerung im Jahr 2005 inzwischen wieder an Übergewicht.

Trotz seiner gesundheitlichen Probleme wird der ehemalige Kapitän der argentinischen Nationalmannschaft in seiner Heimat bis heute wie ein Gott verehrt. Den grössten Triumph seiner Fussballer-Karriere feierte er 1986, als er mit der Nationalelf bei der Weltmeisterschaft in Mexiko gegen Deutschland im Finale mit 3:2 gewann. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.