Maradona und Pelé versöhnen sich
Aktualisiert

Maradona und Pelé versöhnen sich

Die beiden Ikonen der Fussball-Erzfeinde Brasilien und Argentinien, Pelé und Maradona, haben sich im Fernsehen versöhnt.

Nach Jahren öffentlicher Sticheleien war Pelé am Montag zu Gast in der ersten Ausgabe der Maradona-Show «Die Nacht der Nummer 10». «Viele Leute in Brasilien haben mich gefragt, warum ich bereit war, in diese Show zu gehen», sagte Pelé. Er habe geantwortet: Weil Maradona ein Vorbild sei und «wir vereint sein sollten».

Maradona, der die letzten Jahre vor allem mit Kokainkonsum zubrachte, bot seinerseits an, einmal von Mann zu Mann die Drogenprobleme von Pelés Sohn Edson do Nascimento zu besprechen. Pelés Sohn war Anfang Juni in São Paulo wegen des Verdachts auf Mitgliedschaft in einer kriminellen Bande festgenommen worden.

Der Name von Maradonas Show ergibt sich daraus, dass er zu seinen Glanzzeiten in der argentinischen Nationalelf das Trikot mit der Rückennummer 10 trug. Pelé und Maradona hatten sich - wie Fussballfans in aller Welt - jahrelang gestritten, wer von beiden denn nun der beste Kicker aller Zeiten war.

(sda)

Deine Meinung