Segeln: Marazzi/De Maria weiter auf Olympiakurs

Aktualisiert

SegelnMarazzi/De Maria weiter auf Olympiakurs

Auch nach dem zweiten Tag der Starboot-WM in Miami segelt das Team Flavio Marazzi/Enrico De Maria auf Selektionskurs Richtung Peking 2008.

Den nervösen zweiten WM-Lauf beendeten die Schweizer auf dem 14. Rang und verbesserten sich dadurch auf die fünfte Zwischenposition. Im Kampf um einen der vier noch zu vergebenen Nationen-Startplätze übernahmen sie die Führung.

Der zweite Lauf war durch zahlreiche Frühstarts geprägt. Nicht weniger als 26 Boote mussten deswegen disqualifiziert werden. Dies war auch der Grund dafür, dass Marazzi/De Maria kein besonders guter Start gelang. Die Schweizer wurden durch ein später als Frühstarter disqualifiziertes russisches Team stark behindert. So lagen Marazzi/De Maria an der ersten Wendemarke nur auf dem 36. Zwischenrang. Am Samstag hatten die Schweizer zum Auftakt Rang 6 erreicht.

Miami, Florida (USA). WM. Starboot-Klasse (104 Boote aus 31 Nationen). Zwischenstand nach 2 Regatten:

1. Mateusz Kusnierewicz/Dominik Zycki (Pol) 2 Punkte (1./1.). 2. Diego Negri/Luigi Viale (It) 6 (3./3.). 3. Mark Mendelblatt/Mark Strube (USA) 8 (2./6.). 4. John MacCausland/Kevin Murphy (USA) 19 (15./4.). 5. Flavio Marazzi/Enrico De Maria (Sz) 20 (6./14.). 6. Iain Murray/Andrew Palfrey (Au) 22 Punkte (11./11.).

Ferner die weiteren Schweizer: 27. Henrik Dannesboe/Edward Morey (Sz/USA) 71 (34./37.). 58. Christoph Gautschi/Alex Gouda 123 (84./39.). 67. Daniel Wyss/Urs Joss 134 (75./59.). 81. Lorenz Zimmermann/Michael Mutti 152 (105./47.). 82. Daniel Stegmeier/Beat Stegmeier 153 (48./105.).

(si)

Deine Meinung